Schwerin: Wettbewerb „Erfolgsraum Altstadt“ startet

Auch in diesem Jahr veranstaltet die IHK zu Schwerin unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig den Wettbewerb "Erfolgsraum Altstadt". Gesucht werden wieder interessante Ideen und Konzepte für neue oder entwickelte Geschäftsprojekte in drei Kategorien. Mitmachen können dabei auch bestehende Unternehmen, die sich innovativ entwickelten.

Auch die Altstadt von Schwerin ist Teil des IHK-Wettbewerbs. | Foto: privat

„Wir alle wünschen uns lebendige Innenstädte. Orte, an denen man gerne verweilt oder Freunde trifft. Mit Läden, die zum Bummeln, Entdecken und Einkaufen einladen. Leider haben es die Innenstädte mit ihren kleinen Läden oft schwer in der Konkurrenz zu Einkaufszentren und den Märkten an den großen Verkehrswegen. Da setzt der Wettbewerb ‚Erfolgsraum Altstadt‘ an. Gesucht werden neue Geschäftskonzepte, interessante Neugründungen und erfolgreiche Geschäftsentwicklungen.“ Mit diesem klaren Bekenntnis zur Innenstadt, zum dortigen Leben, Handel und Genuss, bezieht Ministerpräsidentin Manuela Schwesig klar Position. Sie wünscht sich auch weiterhin lebendige Innenstädte in Mecklenburg-Vorpommern mit gern noch mehr Vielfalt. Da ist es kein Wunder, dass Manuela Schwesig auch als Schirmherrin für den dieses Ziel im Blick habenden Wettbewerb „Erfolgsraum Altstadt“ der IHK zu Schwerin übernommen hat.

 

IHK zu Schwerin möchte Altstadtraum stärken – mit Unterstützung der Ministerpräsidentin

„Vielfalt gemeinsam erhalten!“ lautet dabei das diesjährige Motto. Gesucht werden erneut neue Geschäftskonzepte, interessante Neugründungen und gelungene Geschäftsentwicklungen. Konkret für und aus Innenstädten in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg und der Landeshauptstadt Schwerin. „Gerade in Zeiten coronabedingter Einschränkungen ist es still in unseren Zentren geworden. Kundinnen und Kunden nutzen verstärkt das Onlineshopping und viele Geschäfte bangen ums Überleben. Besonders jetzt ist es umso wichtiger, den Fokus auf das Angebot vor Ort zu richten und vielleicht auch neue Nutzungen in unseren Innenstädten anzusiedeln. Dazu soll der Wettbewerb der IHK zu Schwerin beitragen“, so Matthias Belke, Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin. 

 

Seit Donnerstag sind Bewerbungen möglich

Ein Blick auf die konkrete Homepage www.erfolgsraum-altstadt.de zeigt, dass drei Kategorien zur Verfügung stehen. Einmal die der „Konzepter“ in der Kategorie „Geschäftskonzept“. Dabei dreht sich alles um eine „frische“ Idee, die in einer westmecklenburgischen Altstadt umgesetzt werden soll. In der zweiten Kategorie „Neugründung“ fokussiert sich alles auf die „Gründer„. Eine Personengruppe, die in den vergangenen fünf Jahren ein interessantes Geschäft in der Altstadt von Schwerin oder einer anderen Stadt Westmecklenburgs eröffnete und bislang auch durch die Krise führte. In der dritten Kategorie dreht es sich um „Entwickler“ mit der gelungensten Geschäftsentwicklung in der Reifephase. Gesucht sind hier Geschäfte, die am Markt etabliert sind, eine innovative Strategie zur Weiterentwicklung umsetzten und bislang durch das Unternehmen bislang durch die Krise führten.

Die Bewerbungsunterlagen sollten das Konzept beziehungsweise das Geschäft beschreiben und können bis zum 31. Mai 2021 bei der IHK zu Schwerin eingereicht werden. Hierfür sind die digitalen Bewerbungsformulare unter auf der Homepage des Wettbewerbs zu nutzen. Bewerberinnen und Bewerber haben dann die Chance, sich der Jury vorzustellen. Die Sieger erhalten ein Preisgeld als Investitionszuschuss, Öffentlichkeit und PR sowie kostenfreie Mitgliedschaften in Unternehmensnetzwerken. Die Preisverleihung findet am 12. August 2021 öffentlich und unter medialer Begleitung statt.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.