Schwerin: WGS und Tele Columbus bleiben Partner

Die Wohnungsgesellschaft Schwerin (WGS) und die Tele Columbus AG haben eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit im Bereich der Multimediaversorgung vereinbart.

Die Wohnungsgesellschaft Schwerin stellt eine wichtige Weiche für moderne Multimediaangebote. | Foto: Symbolbild

Auch weiterhin arbeitet die Wohnungsgesellschaft Schwerin (WGS) mit der Tele Columbus AG im Bereich TV- und Breitbandversorgung zusammen. Darüber informierten beide Unternehmen in der vergangenen Woche. Dabei hat die kommunale Gesellschaft klar die Zukunft der Multimediaversorgung ihrer 10.723 Wohnungen im Blick.

 

 „Im Rahmen der Verlängerung unserer Zusammenarbeit mit der Tele Columbus Gruppe haben wir […] wichtige Entwicklungsschritte für die weitere Digitalisierung und Breitbandversorgung unserer Wohnungsbestände verabredet.“
Thomas Köchig, Geschäftsführer WGS

 

Dabei stellt die WGS auch wichtige Weichen für zukünftige smarte Wohngebäude und mehr Glasfaser in den Gebäuden. So ist geplant, laut Tele Columbus AG, „das heutige hybride Netz aus Glasfasern und Kupferkabeln durch kompakte Versorgungscluster an den steigenden Bandbreitenbedarf der Mieter anzupassen.“ Damit verbunden sind Vorbereitungen der  Technik auf den Einsatz der gigabitfähigen Übertragungstechnik DOCSIS 3.1. Neubau- wie auch umfangreiche Umbauprojekte der kommunalen Wohnungsgesellschaft Schwerin sollen zudem eine Vollglasfaserversorgung für entsprechende TV- und Breitbandangebote erhalten. Im Gegensatz zu den wohl meisten Häusern in Schwerin soll bei entsprechenden Projekten Glasfaser bis in die Wohnungen liegen. Die Gebäude sollen zudem moderne Telemetriezugänge erhalten. Dabei handelt es sich um die Voraussetzung zur Fernüberwachung und -Steuerung von Heizungsanlagen sowie der Integration von Smart-Metern.

„Es freut uns sehr, dass wir mit unseren Produkten wie Data Access zur Anlagensteuerung aber auch mit unserem deutlichen Bekenntnis für die Glasfasererschließung das Vertrauen der Wohnungsgesellschaft Schwerin für eine weitere Zusammenarbeit gewinnen konnten“, kommentierte Rüdiger Schmidt, Chief Sales Officer Housing Industry & Digital Infrastructure den Vertragsabschluss.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.