Schwerin: Zeitliche Ausweitung von Tempo 30

Im Abschnitt vom Treppenberg bis zur ARAL-Tankstelle gegenüber der Sport- und Kongresshalle in Schwerin galt bislang nur einige Stunden am Tag Tempo 30. Diese Zeit ist ab heute zum Schutz der Radfahrerinnen und Radfahrer deutlich ausgeweitet.

Zum Schutz der Radfahrerinnen und Radfahrer gilt montags bis freitags 6 bis 20 Uhr Tempo 30. | Foto: Symbolbild

Seit Jahrzehnten stellte die Rogahner Straße – eine zentrale Verkehrsachse der Landeshauptstadt Schwerin – ein echtes Problem dar. Von Jahr zu Jahr wurde die Straße schlechter. Zuletzt war der Zustand wirklich kaum noch vermittelbar. Nachdem ein erster Bauabschnitt bereits im September 2019 fertiggestellt wurde, dauerte es aus unterschiedlichen Gründen bis zum Weiterbau noch einige Zeit. Ende Juni 2021 starteten dann die umfangreichen Baumaßnahmen des 2. Bauabschnitts des grundhaften Ausbaus der Rogahner Straße. Etwa 2,5 Jahre sollen die Maßnahmen in diesem Bereich dauern.

Seither führt die zentrale Umleitung über die Umgehungsstraße. Zwar dann nicht offiziell über den Stadtteil Neumühle zum Obotritenring. Aber, wer auch nur etwas Ortskenntnis hat und ins Zentrum möchte, wählte schon von beginn an diesen Weg. Jetzt, gut ein halbes Jahr später, fiel offenbar auf, dass dieser zusätzliche Verkehr, der eben über den Bereich Neumühler Straße / Vor dem Wittenburger Tor führt, dort zu einem gestiegenen Verkehrsaufkommen führt. In diesem Bereich galt bislang – auf einige Stunden am Tag befristet – Tempo 30 zum Schutz der Radfahrerinnen und Radfahrer. Um nun diesen Schutz deutlich besser gewährleisten zu können, gilt ab heute Tempo 30 im Abschnitt vom Treppenberg bis zur Tankstelle montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.