Fr, 19. Juli 2024
Close

Schweriner veröffentlicht neues Album „KLARKOMMEN“

Andersen Storm kehrt mit seinem neuen Album „KLARKOMMEN“ zurück in die Musikszene. Das Pop-Rock-Werk behandelt gesellschaftliche und persönliche Themen, geprägt von Storms reicher Erfahrung und stilistischer Vielfalt.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Juli 9, 2024
Klarkommen. Foto: Andersen Storm

„KLARKOMMEN“ umfasst zehn Lieder, die über die letzten zwanzig Jahre hinweg entstanden sind. Storm greift dabei auf seine langjährige Erfahrung und persönliche Reflexion zurück. Die Titel des Albums behandeln Themen wie gesellschaftliche Ungleichheit, persönliche Herausforderungen und die Suche nach Identität. Stilistisch bewegt sich das Album zwischen Pop-Rock, Indie und Anklängen an die Musik von Sting und Peter Gabriel.

Kultureller und historischer Kontext

Andersen Storm, 60, erlebte die 80er und frühen 90er Jahre als Ensemblemitglied, Gitarrist und Sänger in Showbands und später mit eigener Rockband im Norden Ostdeutschlands. Diese Zeit war geprägt von den tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen des Übergangs vom Sozialismus zum Kapitalismus. Nach einer längeren Phase der Umorientierung und beruflichen Herausforderungen in Beteiligungsprozessen und Landesverbänden, allerdings nur noch sporadischen Auftritten, findet Storm nun zur Musik zurück. „KLARKOMMEN“ spiegelt diese biografischen und historischen Hintergründe wider und verankert sie im aktuellen Kontext.

Kultureller und historischer Kontext

Die Lieder auf „KLARKOMMEN“ zeichnen sich durch hohe lyrische Tiefe und musikalische Vielfalt aus. Storm verwendet Metaphern, Symbole und sprachliche Kontraste, um komplexe Emotionen und gesellschaftliche Realitäten darzustellen. Die stilistische Bandbreite reicht von Indie-Einflüssen in „Gute Gründe“ und „Klarkommen“ bis hin zu musikalischen Reverenzen an Bob Dylan und The Band in „Der Nebel sinkt“.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert