Schwimmende Wiese: Jusos setzen Zeichen gegen Vermüllung

Am vergangenen Sonntag die Jusos Schwerin auf der Schwimmenden Wiese ein Zeichen gesetzt.

Foto: Jusos Schwerin

Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu Beschwerden von Schwerinerinnen und Schwerinern über liegengelassenen Müll auf der „Schwimmenden Wiese“. Vor allem Jugendliche nutzen das Areal gern zum Sonnen oder als Open-Air-Treffpunkt. Die SPD-Jugend hat deshalb am vergangenen Sonntag eine besondere Aktion gestartet. Sie rief zum Aufräumen auf der „Schwimmenden Wiese“ auf. Zwölf Mitstreiterinnen und Mitstreiter folgten dem Juso-Aufruf.

 

Aufräumen nach dem Chillen sollte selbstverständlich sein

 

„Wir wollten mit unserem Einsatz darauf aufmerksam machen, dass das Aufräumen nach dem Chillen eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte“, sagt der Schweriner Juso-Kreisvorsitzende Mustafa Nemat Ali.

Anfangs erntete der SPD-Nachwuchs noch fragende Blicke, schnell kam man aber mit den Menschen ins Gespräch. „Wir haben dann viele positive Reaktionen auf unsere Aktion bekommen. Für uns war wichtig, in diesem Zusammenhang ein Zeichen zu setzen. Das ist uns gut gelungen“, resümiert Nemat Ali nach der Aufräum-Aktion.

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit