Sebastian Ehlers möchte Ausstellung „Voll der Osten. Leben in der DDR“ nach Schwerin holen

Sebastian Ehlers

Schwerin, 22.09.2017 (red/pm). Der CDU-Landtagsabgeordneter hat der der Stadt empfohlen die Ausstellung „Voll der Osten. Leben in der DDR“ im kommenden Jahr nach Schwerin zu holen. 

In dieser Woche hat sich der Schweriner CDU-Landtagsabgeordnete Sebastian Ehlers  über die Ausstellung „Voll der Osten. Leben in der DDR“ informiert. Sie wird zur Zeit von der OSTKREUZ Agentur der Fotografen und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED erarbeitet. Diese Schau wird dann in über 1.000 Poster-Sets zur Verfügung stehen und kann ab sofort für die Bildungsarbeit im Jahr 2018 vorbestellt werden.

„Voll der Osten“ wird mehr als 100 bekannte und unbekannte Bilder des Ost-Berliner Fotografen Harald Hauswald und Texte des Historikers Stefan Wolle beinhalten, die eine ungeschminkte DDR-Realität zeigen.

 

Zeugnis der DDR-Geschichte Raum geben

 

„Ich möchte diese Ausstellung unserer Volkshochschule, unserer Stadtbibliothek, allen Schulen und den Kultur- und Bildungseinrichtungen der Landeshauptstadt Schwerin ans Herz legen und ermutigen, diesem Zeugnis der DDR-Geschichte Raum zu geben“, sagte Sebastian Ehlers, der auch Vorsitzender des Kuratoriums der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) ist.  Die Ausstellung kann gegen eine geringe Schutzgebühr erworben werden.

Wer sich über die Ausstellung informieren möchte, der kann das hier tun.

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit