Selbstloser Einsatz: Dank an Retter

Zwei Gerüstbauer werden für ihren mutigen Einsatz beim Brand am Schwälkenberg geehrt.

WGS dankt den „Helden des Alltags“

 

Es war gegen 10.00 Uhr, als am 18. Juni  ein Feuer mit starker Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus am „Schwälkenberg“ in der Werdervorstadt gemeldet wurde. Am Ende waren 40 Einsatzkräfte und 14 Fahrzeuge im Einsatz. Schlimmeres konnte verhindert werden. 

Großen Anteil daran hatte nicht nur die Feuerwehr. Zwei Gerüstbauer setzen an diesem Tag selbstlos ihre Gesundheit aufs Spiel. Beide Männer retteten einen Mieter aus seiner stark verrauchten Wohnung. Bei ihrem Einsatz verletzten sich die Männer selbst. Sie mussten zur Behandlung ins Krankenhaus.

 

Tat verdient allergrößten Respekt

 

Dieser Einsatz ist nicht selbstverständlich. Daher hat die WGS, die Vermieter des betroffenen Hauses ist, gestern die Gelegenheit genutzt, sich bei den beiden Männern zu bedanken. „So ein selbstloser Einsatz ist nicht selbstverständlich. Wir möchten Marc Herms und Benjamin Geese unseren allergrößten Respekt aussprechen“, sagt Stefan Wünsch, WGS-Abteilungsleiter Technik. Große Taten sollen nicht unerwähnt bleiben. 

 

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.