SPD-Grüne-Fraktion: Feuerwehrbedarfsplan zügig aktualisieren

Die Fraktion von SPD und Grünen eine zügige Aktualisierng des Feuerwehrbedarfsplans. Foto: Schwerin-Lokal
Die Fraktion von SPD und Grünen eine zügige Aktualisierng des Feuerwehrbedarfsplans.
Foto: Schwerin-Lokal

Die Fraktion von SPD und Grünen in der Schweriner Stadtvertretung beschäftigte sich jetzt mit dem Thema Brandschutz. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Sebastian Heine, forderte eine zügige Aktualisierung des Feuerwehrbedarfsplans, bevor die Stadt die Stärke der Einsatzkräfte festlege.

Heine erklärte:

»Im Bereich der Gefahrenvorsorge und -abwehr ist eine aktuelle Risikoanalyse Grundlage für die Organisation des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes. Ohne eine fachgerechte Darstellung des städtischen Gefahrenpotentials sind sorgfältige Abwägungen über Anzahl und Verteilung von haupt- und ehrenamtlichen Brandschützern nicht seriös. Daher darf die Stadt nicht den zweiten vor dem ersten Schritt machen. Es ist aus Sicht der SPD-Grünen-Fraktion unmöglich, vor der Aktualisierung der Risikoanalyse die Stärke der erforderlichen Einsatzkräfte vorzugeben.

Meine Fraktion fordert deshalb eine zügige Aktualisierung des Feuerwehrbedarfsplans. Danach werden wir mit den Bürgern und den Beteiligten sprechen und entscheiden. In wenigen Tagen tritt eine neue Feuerwehrführungskraft als künftiger Feuerwehrchef seinen Dienst in der Graf-York-Straße an. Dessen bisherigen Erfahrungen im Brandschutz anderer Kommunen und seine Vorstellungen von der Entwicklung der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr zu kennen, sind uns wichtig. Sie werden für den Abwägungsprozess in der Stadtvertretung sicher sehr hilfreich sein.«

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.