Spielplätze auch in Kleingartenanlagen einrichten

Vertreter der Gartenanlagen mit OB Rico Badenschier beim Vor-Ort-Termin am Nordufer des Ostorfer Sees Foto: Det Nissen

Die SPD-Fraktion hat sich bei der Fortschreibung der städtischen Spielplatzkonzeption für die Einrichtung von Spielplätzen in Kleingartenanlagen und für die Öffnung geeigneter Schulhöfe außerhalb der Schulzeiten eingesetzt. Diese Anregungen wird die Fachverwaltung jetzt prüfen. Zur Einrichtung von Spielplätzen in Kleingartenanlagen sagen der Vorsitzende der SPD-Fraktion Christian Masch und sein Stellvertreter Daniel Meslien heute: „Auf Initiative des Vorsitzenden der Kleingartenanlage „Erholung“, Nicolas Schlegel, der auch für die Stadtvertretung kandidiert, haben wir uns mit Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier den Wunsch der Kleingärtner am Nordufer des Ostorfer Sees an einer Badestelle im Bereich der Kleingartenanlagen „Petermännchen“, „Schöne Aussicht“, „Hirtenwiese“, „Wiesengrund“,„Finkenkamp“ und „Erholung“ vor Ort angesehen und aufgegriffen. 

Ein weiterer öffentlicher Spielplatz soll auf der Halbinsel Krösnitz am südlichen Ostorfer See im direkten Umfeld der ehemaligen Badestelle hinter dem Stadion entstehen. Es liegt auf der Hand, dass mit dem Bau  der Spielplätze auch die dortige Badestellen befestigt werden und die Anlieger in die Planungen einbezogen werden. Dass auch unser Vorschlag, die Schulhöfe zum neuen Schuljahr auch außerhalb der Schulzeit offen zu halten, parteiübergreifend unterstützt wird, freut uns. Attraktive Spielgeräte sind aber nach Schulschluss oft abgeriegelt. Viele Kinder verstehen nicht, dass sie dort nur während der Schulzeiten spielen dürfen. Stattdessen hat die Stadt für viel Geld oft in der Nähe einen öffentlichen Spielplatz errichtet. Öffnungszeiten für Spielgeräte gehören in die Mottenkiste.“

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.