SRG beweist Stärke in Lübeck

Schwerin, 04.05.2017 (pm). Am vergangenen Wochenende stand die erste große Ruder-Regatta der neuen Saison auf dem Plan: Die 50. Lübeckregatta auf der Wakenitz. Dabei haben die SRG-Kinder und -Junioren wieder bewiesen, was sie können.

Von Mario Jeske

Erfolgreiche SRG-Ruderer: Luca, Max, Kaspar, Jostein und Steuermann Emil Foto: SRG

Bei teilweise frostigen Temperaturen ging es morgens sechs Uhr am Verein in Schwerin los. Acht Uhr stand die Langstrecke über 3000 Meter auf dem Programm. Hier war Wim Ruben Lenkeit erfolgreich. Er absolvierte die Strecke in 11:42 und sicherte sich mit fast einer Minute Vorsprung den Sieg.

Seine erfahrene Zeit konnte, wenn man die Zeiten aller gestarteten Bootsklassen der Langstrecke vergleicht, nur ein Vierer der 13- und 14-jährigen Jungen schlagen. Paul Mika Ehlke sicherte sich in der gleichen Altersklasse Platz 2. Emma Kühl und Jostein Tiedt erreichten in Ihrer Altersklasse ebenfalls den 2. Platz. Bei den „Dünnbeinen“, wie die Leichtgewichtsruderer auch scherzhaft genannt werden, kam Anjo Kühn auf den 3. Platz. Ebenso erruderten sich Luca Hochleutner und Tania Rickert den 3. Platz. Julia Wedemeier und Emil Göhrke erkämpften sich in Ihren Rennen Platz 4.

 

Anfänger zahlten Lehrgeld

 

Nur unsere Anfänger zahlten Lehrgeld und gingen durch einen technischen Fehler wenige Schläge nach dem Start baden. Zum Glück war die DLRG schnell zur stelle und fischten die Jungs aus dem kalten Wasser. Beim DRK durften die beiden sich dann bei einem heißen Tee aufwärmen. Nach der Langstrecke starteten die Kinder dann auf der kurzen 500-Meter-Distanz. Hier heißt es nicht taktieren, sondern voll „durchziehen“. Hier erreichten fast alle Kinder der SRG bei teilweise Sprühregen und eisigen Temperaturen Platz 1. Kaspar landete auf Platz 2 und Jostein und Emil erreichten Platz 3.

 

Unsere beiden A-Junioren Vincent Klee und Thilo Linder erreichten über die 1000 Meter im Doppelzweier Platz 2. Am frühen Abend galt es, sich für das Finale am Sonntag am Einer zu qualifizieren. Beide siegten in Ihren Qualifikationsrennen und durften somit am Sonntag im Finale um die begehrte Trophäe, ein hochwertiges Fahrrad, fahren. Am Sonntag mussten die Kinder dann bei teilweise böigem und kaltem Gegenwind auf den 1000 Meter Ihr Können beweisen.

Hier triumphierten die Schweriner Kinder in nahezu jedem Rennen. Wim, Mika, Anjo, Emma und Tania starteten gleich mit deutlichen Siegen in Ihren Einzelrennen in den zweiten Regattatag.

 

Schweriner Rudergesellschaft in Gesamtwertung Platz 2

 

Der Jungen-Vierer der 12- und 13-Jährigen mit Luca, Max, Kaspar, Jostein und Steuermann Emil siegten deutlich vor Ihrer Konkurrenz. Der Mixed-Vierer mit Emma, Luca, Max, Tania und Steuermann Jostein startete auf Grund von Abmeldungen anderer Vereine eine Altersklasse höher. Hier wussten sie zu überzeugen und siegten mit mehr als einer Länge Vorsprung vor dem Boot aus Stralsund.

Mika und Wim siegten im Doppelzweier in einem spannenden Rennen ebenfalls über die 1000 Meter. Kaspar erreichte in seinem Einzelrennen Platz 2. Julia in Ihrem Rennen Platz 4. Zu überzeugen wusste auch Emil Göhrke, der in seinem Rennen über 1000m allen Gegnern davon fuhr und sich den Sieg holte.

Ach ja. Da war ja noch die Sache mit dem Fahrrad. Leider verfehlte Vincent den Sieg nur um etwas mehr als 1 Sekunde. Thilo erreichte Platz 3. In der Gesamtwertung der Kinder erreichten die Sportler der Schweriner Rudergesellschaft mit 161 Punkten den Platz 2 hinter den Olympischen Ruderclub Rostock (188 Punkte) und vor dem Greifswalder Ruderclub (143 Punkte).

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.