Stadtvertreter vertrauen NVS-Geschäftsführer Norbert Klatt für weitere fünf Jahre

Wird die FDP bei den nächsten Kommunalwahlen in Fraktionsstärke in die Stadtvertretung einziehen? Bild: Schwerin-Lokal

Bild: Schwerin-Lokal

(hk). Der Geschäftsführer des Nahverkehrs Schwerin (NVS) Norbert Klatt macht die nächsten fünf Jahre als Geschäftsführer weiter. Das beschloss gestern die Mehrheit der Schweriner Stadtvertreter und folgte damit dem Vorschlag der Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (DIE LINKE). Weiterhin wird Klatt nun ein weiterer Geschäftsführer zur Seite gestellt, der unter anderem für die Personalangelegenheiten des städtischen Betriebes zuständig sein wird. Der zweite  Geschäftsführer soll durch ein externes Auswahlverfahren gesucht werden.

Die „Vetternwirtschafts-Affäre“ beim Nahverkehr, die seit Monaten für Gesprächsstoff in Schwerin sorgt, dürfte damit zu den Akten gelegt werden können. Es gab gestern zwar in der Stadtvertretung noch kontroverse Diskussionen, die deutlich machten, dass nicht jeder Stadtvertreter für eine Verlängerung des Geschäftsführervertrags von Klatt ist. Schon im Vorfeld hatten Stadtvertreter weitere Aufklärung über die Vorgänge gefordert. Am Ende sprach die Mehrheit aber dem angeschlagenen Geschäftsführer ihr Vertrauen aus. Es wurde klar, dass Schwerins Stadtvertreter nun schnell die Diskussion beenden möchten.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.