Stadtvertreterin Susanne Herweg liest „Ännchen von Tharau“

 Das „Ännchen“ des Simon Dach-Brunnens in Memel Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de
Das „Ännchen“ des Simon Dach-Brunnens in Memel
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Stadtvertreterin Susanne Herweg liest am Mittwoch, dem 29. Januar 2014, um 15.00 Uhr in Anwesenheit des Autors aus Günter Lehmann „Ännchen von Tharau“ im „Das Cafe“ in der Weststadt, Lessingstr. 29.

Wer war wirklich der Dichter des bekannten Ännchen-Liedes? Anna Neander heiratete 1636 in Königsberg einen Schulmeister und Pfarrer, der auch Sprachenforscher war. Das Ännchen-Lied war ein Hochzeitsgeschenk des Königsberger Dichterkreises für sein Mitglied, dem Bräutigam und Pfarrer Johannes Partatius. Der in Memel geborene Dichter und spätere Rektor der Königsberger Universität, Simon Dach, wurde Jahrhunderte als Autor des weltbekannten Ännchen- Liedes angenommen. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde dem widersprochen. Wer war dann der Dichter?
Dieser Frage geht der Autor nach und freut sich auf Nachfragen der Zuhörer.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.