Starke Frühjahrsbelebung des Arbeitsmarktes in MV

Wirtschaft baut Beschäftigung weiter auf und such händeringend Personal.

Foto: Industrie- und Handelskammer Schwerin | Schwerin-Lokal.de

 

Mit der beginnenden Frühjahrsbelebung sinkt die Arbeitslosigkeit in Mecklenburg-Vorpommern deutlich. Zwar hat das Bundesland im März mit 7,8 Prozent zurzeit noch die zweit höchste Arbeitslosenquote, der Rückgang ist jedoch der stärkste aller Bundesländer. Im Vergleich zum Vorjahresmonat fällt die Quote um 1,0 Prozentpunkte.

„Die sehr gute Arbeitsmarktentwicklung der vergangenen Jahre geht weiter. Die Unternehmen suchen händeringend Personal und stellen weiter ein“, bestätigt Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin. Rund die Hälfte der Unternehmen in Westmecklenburg kann ihre Stellen längerfristig nicht besetzen. So bleiben auch Ausbildungsstellen immer öfter unbesetzt. Der Mangel an Fachkräften erwächst nach Angaben der Unternehmen zunehmend zu einem Mangel an Personal heran. Das ergab bereits eine Sonderumfrage der IHK zu Schwerin von Herbst 2018. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit liegt die Arbeitslosenquote in Westmecklenburg im März 2019 bei 6,4 Prozent.

„Auch wenn die Dynamik des Beschäftigungsaufbaus 2019 etwas nachlassen wird, gehen wir davon aus, dass die Unternehmen weiterhin Personal auf hohem Niveau nachfragen werden. Das wird den enormen Wettbewerb um Mitarbeiter weiter erhöhen. Bereits heute geben im Schnitt 2 von 3 Unternehmen an, dass der Fachkräftemangel ein deutliches Risiko ihrer wirtschaftlichen Entwicklung ist“, gibt Siegbert Eisenach zu bedenken. „Als Region sind wir alle stärker denn je gefragt, Westmecklenburg als attraktiven Arbeits-, Wissenschafts- und Lebensstandort weiterzuentwickeln und unsere Stärken über die Landesgrenzen hinaus bekannter zu machen!“

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.