Statt Gewinn Kosten entstanden

Anstatt eines Gewinns entstanden einem 23-jährigen Mann Kosten in dreistelliger Höhe.

Ein Schweriner wurde am Wochenende telefonisch über seinen Gewinn bei einem Glücksspiel informiert. Bisher hat er seinen vermeintlichen Gewinn noch nicht erhalten, im Gegenteil, er hat Kosten im dreistelligen Bereich auf sich genommen. Der 23-Jährige hat sich am Montag der Schweriner Polizei anvertraut, die Kriminalpolizei hat daraufhin die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen. Gewinnspiele sind seit langem eine weit verbreitete Betrugsmasche.

Die Polizei warnt im Zusammenhang mit Gewinnspielen vor Vorauszahlungen für Notar- oder Transportkosten, besonders, wenn die Bezahlung mit Gutscheinen erfolgen soll. Eine Recherche im Internet zum Firmennamen und dem Schlagwort „Gewinnspiel“ ergibt häufig den Hinweise, dass es sich um betrügerische Fälle handelt. Es gibt verschiedenste Vorgehensweisen bei Betrugsfällen, seien Sie grundsätzlich kristisch bei finanziellen Forderungen jeglicher Art über das Telefon.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.