Tanz der Kulturen am 30. April 2018: Unique und vielfältig

Inzwischen schon zum dritten Mal fand am vergangenen Montag der "Tanz der Kulturen" auf dem Schweriner Markt statt.

Tanz der Kulturen am 30.04.2018

„Toll! Die klingt ja fast wie Tracy Chapman“, sagt eine begeisterte Zuhörerin auf dem Markt in Schwerin, als Diana Ezerex ihren Titel UNIQUE singt. „Solche Vergleiche mag ich eigentlich nicht“, sagt die 23-jährige Sängerin aus Biberach. Sie ist zum zweiten Mal in Schwerin. 2017 gab sie ein Benefizkonzert für die Flüchtlingshilfe Schwerin e.V. im Kleingartenverein „Am Treppenberg e.V.“ und jetzt steht sie beim 3. Tanz der Kulturen auf der Bühne. „Jeder von uns ist einzigartig. Und das ist etwas Besonderes. Das gilt wirklich für jede und jeden. Wenn ich vergleiche, dann verliere ich immer. Entweder ich, weil ich mich besser sehe als jemand anderer und mich damit überhöhe oder weil ich mich schlechter sehe als andere. Unsere Einzigartigkeit ist es, die die Vielfalt ausmacht. Jeder mit seinen Talenten. Und dabei ist es nicht wichtig, was Du kannst oder woher Du kommst. Wichtig ist, dass wir uns entscheiden und JA zu uns und unseren Mitmenschen sagen. Das braucht etwas Mut und ist garantiert ein Abenteuer!“

 

Aus Ländern wie Peru, Togo, Ukraine, Syrien und Chile

 

„Vielfalt erleben“ ist das Motto des Festes auf dem Alten Markt. Aus Ländern wie Peru, Togo, Ukraine, Syrien, Chile, und den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und natürlich MV kommen die Künstler aller Altersgruppen. Mit 15 verschiedenen Auftritten bieten sie dem Publikum eine bunte Mischung aus Musik, Puppentheater und Tanz. Und dem Schweriner Publikum gefällt es. Dabei ist die Gästeschar mindestens ebenso bunt und vielfältig wie die zahlreichen Künstler. „Das wird jedes Jahr etwas besser“, meint der Moderator Asem Alsayjare von „Miteinander-Ma’an e.V.“, der aus Syrien stammt und sich mit 2 jungen Ärzten aus Indien unterhält. „Wir haben hier Deutsch gelernt und bewerben uns jetzt an Krankenhäusern im Deutschland. Das ist ein tolles Fest.“, schildert Mohita Tiwari ihre Eindrücke. Auch Zehra Dönmez, sie lebt in Schwerin und begleitet als Übersetzerin 3 Männer aus der Türkei, die für zwei Monate zu einer betrieblichen Fortbildung bei einem Zulieferer für AIRBUS in der Landeshauptstadt sind, gefällt es. „Vielleicht gibt es ja im nächsten Jahr auch einmal einen türkischen Beitrag im Programm.“

 

„Wir sind eine Gesellschaft, in der wir miteinander für Gerechtigkeit, Vielfalt und Solidarität eintreten müssen.“

 

Fabian Scheller, neuer Geschäftsführer des Deutschen Gewerkschaftsbund DGB Nord – Region Rostock-Schwerin, stellt in seiner Eröffnungsrede klar, warum sich die DGB-Gewerkschaften für den 3. Tanz der Kulturen in Schwerin stark machen: „Wir sind eine Gesellschaft, in der wir miteinander für Gerechtigkeit, Vielfalt und Solidarität eintreten müssen. Es ist falsch, Neid und Missgunst zu schüren!“ So sieht es auch Axel Kreth von VER.DI. Er hat die Veranstaltung mit organisiert und freut sich darüber, dass es in diesem Jahr mehr Besucher als in den Vorjahren sind und sich neben den Gewerkschaften auch die Flüchtlingshilfe Schwerin e.V., die Malteser und „Wir- Erfolg braucht Vielfalt“ engagieren. Anziehungspunkte für Kinder waren – wie schon im Vorjahr – der Stand der Gewerkschaft der Polizei, die Hüpfburg von der Partei „Die Linke“ und das spendierte „ILKA-Eis“. Für die Erwachsenen gab es neben der klassischen Bratwurst auch syrische Leckereien von Faisal Aljarf aus dem Caféhaus DAR in der Pfaffenstraße 8.

Mit dem Wetter hatten die Veranstalter wirklich Glück. Kurz nach 16 Uhr waren die Regenschauer vorüber und so ging es munter, vielfältig und gut gelaunt mit den Trommlern von „a drumbella & friends“ (Schwerin) los und endete mit lateinamerikanischen Rhythmen von Los Talidos aus Rostock.

„Mega cool“, findet es Diana Ezerex, dass es in Schwerin so eine „Plattform gibt, bei der man andere Menschen in toller Atmosphäre kennenlernen kann. Ich komme gerne wieder!“. – Das wäre schön.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit