Tastführung und Audiodeskription zur Operette „Im weißen Rössl“

Barrierearme Vorstellung am 23. Februar 2019 im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters

Erwin Belakowitsch und Opernchor des Mecklenburgischen
Staatstheaters Foto: Silke Winkler07

Seit ihrer Premiere am 2. November 2018 erfreut sich die Operette „Im weißen Rössl“ großer Beliebtheit beim Mecklenburger Publikum. Nun will das Mecklenburgische Staatstheater den Genuss der leichtfüßigen und humorvollen Inzenierung auch blinden und sehbehinderten Menschen ermöglichen. Dazu wird im Rahmen der Vorstellung am 23. Februar 2019 eine Tastführung und eine Live-Audiodeskription angeboten.

Im Vorfeld der Aufführung stehen Kostümteile, Requisiten und das Bühnenmodell im Flotowzimmer zum Ertasten bereit. Chefdramaturg Dr. Peter Larsen und Theaterpädagogin Anne Wittmiß führen überdies in die Besonderheiten der Inszenierung ein. Im Anschluss an die Einführung findet eine gemeinsame Bühnenbegehung statt. Die Vorstellung um 19.30 Uhr wird mit einer Live-Audiodeskription versehen. Es spricht Theaterpädagogin Anne Wittmiß.

Karten für die Vorstellung können an der Theaterkasse erworben werden. Interessierte werden gebeten, beim Kauf der Karte anzugeben, ob sie an der Einführung teilnehmen und die Audiodeskription nutzen wollen. Die Teilnahme an der Tastführung ist kostenfrei, um eine Anmeldung unter kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de oder telefonisch unter 0385 53 00-123 wird jedoch gebeten. Der Treffpunkt für die Tastführung ist um 18.00 Uhr am Bühneneingang des Mecklenburgischen Staatstheaters.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.