UB-Fraktion fordert schnelle Abhilfe bei Personalmangel an Lindgren-Schule

Horn: Stadtspitze muss klärend eingreifen

Silvio Horn

Nachdem Berichte über einen Lehrermangel und Unterrichtsausfall an der Schweriner Lindgrenschule die Stadtfraktionen erreichten, hat die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER mehrfach die Stadtspitze aufgefordert, sich beim Land um eine schnelle Problemlösung zu bemühen. Zählbares ist bislang nicht herausgekommen. Im letzten Hauptausschuss am Dienstag dieser Woche hat Fraktionsvorsitzender Silvio Horn das Thema erneut als dringlich aufgerufen. „Die Schilderungen des Schulelternrates sind mehr als alarmierend: Fehlende Lehrer, überforderte und schnell wieder kündigende Seiteneinsteiger, häufiger Wechsel von Klassenleitern bei Grundschulklassen, Stundenausfall und fehlende Förderstunden. Gerade an einer Schule mit hohem Anteil von Migrantenkindern dürfen solche Zustände nicht hingenommen werden. Die Eltern fühlen sich und ihre allein gelassen. Hier muss sich schnellstens was ändern!“

 

Das Land habe auf Anfrage der Stadt bislang lediglich Absichtserklärung abgegeben, die Elternvertretung sieht aber keine Lösung des Personalproblems. „Als Stadt sind wir formal nicht zuständig für das Lehrerpersonal. Aber: Es sind unsere Schüler, unsere Eltern. Der Oberbürgermeister muss dieses massive Problem zur Chefsache machen und mit dem Bildungsministerium kurzfristige für Abhilfe sorgen“, so Fraktionsvorsitzender Silvio Horn. Die UNABHÄNGIGEN kündigen eine Initiative zur nächsten Sitzung der Stadtvertretung an.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.