UB-Fraktion spricht sich für das Bunnemann-Konzept auf dem Vorwärts-Gelände aus

Die Unabhängigen Bürger (UB) wollen das ehemalige Vorwärts-Gelände an die Schelfbauhütte Schwerin verkaufen. Die Stadtverwaltung hingegen favorisiert einen anderen Interessenten.

Das Vorwärts-Gelände Foto © LAKD M-V, LD, A. Bötefür

Mit einem Änderungsvorschlag geht die Fraktion Unabhängige Bürger (UB) in die entscheidende Gremiendiskussion zur Frage, wer das Gelände KIW-Vorwärts städtebaulich entwickeln solle. Zum Wochenanfang hat die UB-Fraktion eine Beschlussvorlage eingereicht, wonach die Schelfbauhütte Schwerin – anders als von der Stadtverwaltung vorgeschlagen – im Wege einer Anhandgabe das Grundstück erhalten soll.

 

Konzept überzeugt, da nicht alles renditemässig zugebaut werden soll

 

Silvio Horn

„Wir sind davon überzeugt, dass Ulrich Bunnemann das innovativere städtebauliche Konzept vorgelegt hat. Zudem ist es ökologisch vorbildlich. Da er auch und vor allem Erfahrung in der Sanierung von alter Bausubstanz hat und zwischenzeitlich das Kauf-Angebot an die Stadt nachgebessert hat, steht der Anhandgabe an die Schelfbauhütte nichts im Wege. Sein Konzept überzeugt insbesondere deswegen, weil in dieser zentralen Lage nicht renditeorientiert jeder Quadratmeter zugebaut werden soll, sondern die denkmalgeschützte Umgebung behutsam für Neues geöffnet wird. Vor allem begeistert uns die ökologische Bauweise und das Angebot für unterschiedliche Nutzergruppen. Auch städtebaulich überzeugt dieses Konzept; es würde ein echter Kiez entstehen, wie es ihn bislang noch nicht in unserer Landeshauptstadt gibt“, ist sich Fraktionsvorsitzender Silvio Horn sicher.

 

Gelände soll nach Verwaltungsvorschlag an höheren Bieter gehen

 

Der Stadtverwaltung liegen nach Informationen der Redaktion im Moment drei Kaufangebote vor. Zwei Interessierte planen Wohnungsbau und ein Interessent möchte auf dem ehemaligen Vorwärts-Gelände gerne  ein öffentliche Automobilausstellung von Oldtimern betreiben. Die Stadtverwaltung favorisiert, im Gegensatz zu den Unabhängigen Bürgern, nicht die Schelfbauhütte Schwerin. Da beide Kaufinteressenten sich, nach Ansicht der Verwaltung, in ihren Konzepten nicht unterscheiden würden, empfiehlt die Stadtverwaltung den Gegenbieter der Schelfbauhütte, das dieser ein höheres Angebot vorgelegt habe. Wie auch die Schelfbauhütte, hat das Unternehmen, für das die Stadtverwaltung den Zuschlag empfiehlt, seinen Firmensitz in der Landeshauptstadt. 

 

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit