UNABHÄNGIGE BÜRGER auf Frühlingstour

Strauß: Gespräche mit Unternehmen, Institutionen und Bürgern sind wichtig.

Fraktionsmitglieder im Gespräch mit Sebastian Heine, Standort: Alte Fokkerhalle
Foto: UB

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „UB vor Ort“ waren Stadtvertreter, sachkundige Einwohner und Ortsbeiratsmitglieder der Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER in dieser Woche zu Gast im „Haus der Begegnung“. Gastgeberin Annegret Bemmann, Vorsitzende des Vereins, berichtete über die Aktivitäten innerhalb des Hauses. „Es ist sehr beeindruckend, mit wieviel Engagement der Verein dieses Haus durch verschiedenste Aktivitäten mit Leben füllt. Im Haus der Begegnung werden die Rahmenbedingungen für 14 Vereine und Verbände geschaffen, die insbesondere Menschen mit Behinderungen, Erwerbslose, Kinder, Jugendliche und Senioren mit Rat und Hilfe zur Seite stehen. Eine wichtige Anlaufstelle, die allerdings einen enormen Sanierungsstau aufweist. Zur nächsten Haushaltsdebatte werden wir uns daher mit diesem Thema auseinandersetzen müssen“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Manfred Strauß.

 

Vorher schon Areal der alten Fokkerwerke besichtigt

 

Bereits Mitte Mai schauten sich die UNABHÄNGIGEN das Areal der alten Fokkerwerke an und wurden von den Betreibern Sebastian Heine und Roland Feldmann informiert, wie es an diesem Standort weitergehen soll. „Es ist schön zu sehen, dass sich Schwerin touristisch weiterentwickelt. Ich bin mir sicher, dass der Caravan-Stellplatz mit den 20 Plätzen und der Sportboothafen sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen gut ankommen und genutzt werden wird. Auch das geplante Feriendorf auf dem angrenzenden Areal hat Potenzial. Nach wie vor sind wir allerdings davon überzeugt, dass Schwerin auch eine Marina mit Wassertankstelle bräuchte, um auf dem Markt rund um den Wassertourismus mithalten zu können und diese Gäste nach Schwerin zu holen“, so UB-Stadtvertreter und Bauausschussmitglied Rolf Steinmüller.

In der kommenden Woche werden die UNABHÄNGIGEN  ihre Frühlingstour fortsetzen und zu Gast in der „alten Brauerei“ sein. Dort wird der Geschäftsführer und Architekt der „Schelfbauhütte“ Ulrich Bunnemann den Fraktionsmitgliedern im Rahmen einer Präsentation sein Konzept für das KIW Vorwärts-Gelände vorstellen. „Es ist wichtig für unsere Fraktion, mit den Unternehmen, Institutionen und Bürgern unserer Stadt ins Gespräch zu kommen. Nur so erfährt man, wo der Schuh wirklich drückt“, so Manfred Strauß abschließend.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit