Von klassisch bis exotisch – die Welt der Whiskeys

Die Herstellung von Whiskey erfordert viel Erfahrung, die komplexe Vielfalt der unterschiedlichen Whiskeysorten ist eine Wissenschaft für sich. Allgemein zählen vor allem Schottland, Irland und Teile der USA zu den traditionellen Whiskey-Produzenten, doch die Welt des Whiskeys ist heute wesentlich größer.

Viele Whiskey-Kulturen und somit Sorten sind unter europäischen bzw. westlichen Whiskey-Liebhabern wenig oder gar nicht bekannt, wodurch ihnen viele Nuancen verwehrt bleiben. Es lohnt sich in jedem Fall, den Blick auch mal über den bekannten Tellerrand schweifen zu lassen und den Whiskeys dieser Welt zu widmen.

 

Individueller Geschmack und unverwechselbare Aromen

Whiskey hat eine Jahrhunderte-alte Tradition und zählt nicht umsonst zu den „Königen“ der Spirituosen. Jeder Whiskey hat einen einzigartigen, individuellen Geschmack und ein unverwechselbares Aroma, die neben den verwendeten Zutaten vor allem auch auf die Lagerung im Holzfass zurückzuführen ist.

Dass Whiskey eine besonders facettenreiche Spirituose ist, merkt man vor allem an der Vielfalt der erhältlichen Sorten. Onlineshops bieten die Möglichkeit, unkompliziert Whiskeys aus der ganzen Welt zu bestellen. Darunter sind auch Länder, die, anders als beispielsweise Schottland oder Irland, zunächst einmal nicht unbedingt mit Whiskey in Verbindung gebracht werden:

– Taiwan

Bis 2002 war die Alkoholproduktion in Taiwan verboten, mittlerweile ist der Inselstaat der sechstgrößte Scotch-Whiskey-Produzent der Welt. Vor allem die Kavalan Distellery hat in der Vergangenheit internationale Anerkennung erhalten, beispielsweise bei den schottischen World Whiskey Awards. Der besondere Charakter taiwanesischer Whiskeys entsteht durch die Verwendung von tropischen Früchten wie Ananas, Banane, Mango oder Kokos.

– Indien

Indien ist heute nach China und Russland der drittgrößte Absatzmarkt für Spirituosen, kein Wunder also, dass sich indische Destillen auch dem Whiskey verschrieben haben. Angeboten wird indischer Whiskey in nahezu allen Preisklassen, neben einfachen Qualitäten finden auch Feinschmecker den ein oder anderen Tropfen, der meist von einer intensiven Würze und hohen Geschmackskomplexität geprägt ist.

– Israel

Klimatisch bietet Israel mit durchschnittlich 300 Sonnenstunden pro Jahr und seinem mediterranen Klima optimale Bedingungen für Getreide und die Reifelagerung in Eichenfässern, Whiskeys aus Israel sind durchaus als Geheimtipp bekannt. Insbesondere die Milk & Honey Destillery aus Tel Aviv produziert einen international salonfähigen Scotch nach schottischem Vorbild. Trotz der Orientierung am schottischen Scotch weisen die Whiskeys aus dem Hause Milk & Honey aber durchaus sehr individuelle Geschmacksnoten auf.

– Deutschland

In Deutschland wurde Whiskey zum ersten Mal durch die Amerikaner nach dem Zweiten Weltkrieg zu einer beliebten Spirituose. Mittlerweile gibt es selbstverständlich auch hierzulande zahlreiche Brennereien, die sich auf Whiskey spezialisiert haben. Zu den bekanntesten zählen unter anderem Slyrs, Liebl Coilmor, Baltach oder Elch.

Fazit

Whiskey ist heute ein globales Phänomen, nicht nur in Bezug auf den Konsum, sondern auch auf die Herstellung. Er ist zudem ein Must-Have in jedem Bar-Regal. Nicht nur für dezidierte Whiskey-Sammler kann es sich lohnen, bei der Suche nach einem außergewöhnlichen Tropfen, auch Regionen in Betracht zu ziehen, die zunächst einmal ungewöhnlich bzw. keine typischen Whiskey-Produzenten sind.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.