Warnemünder Hof: Wellnessbereich wird für 600.000 Euro ausgebaut

In Zukunft möchte der Warnemünder Hof seinen Gästen einen größeren Wellnessbereich bieten. Hierfür investiert das Hotel insgesamt 600.000 Euro.

Pixabay.com / SocialButterflyMMG / https://pixabay.com/de/photos/spa-massage-entspannen-salon-3184610/

Um den Ausbau des Wellnessbereichs zu gewährleisten, wächst der Warnemünder Hof nun auch in die Höhe. In der Breite steht der Anlage nicht mehr genügend Platz zur Verfügung. Damit auch künftig alle Wünsche des Gastes erfüllt werden können, setzt Hotelchef Frank Martens daher auf die Aufstockung von zwei Etagen. Wie Martens erklärte, steige bei den Gästen des Hauses der Wunsch nach Erholung und Entspannung. Darüber hinaus mache es das neue Gästehaus, in dem 20 zusätzliche Zimmer bereitstehen, immer wichtiger, einen hauseigenen Wellnessbereich bereitzustellen. Um das Vorhaben zu realisieren, setzt der Warnemünder Hof auf hohe Investitionen. Insgesamt 600.000 Euro sollen in den Ausbau des Wellnessbereichs fließen.

 

Ausbau konzentriert sich auf vorhandenen Wellnessbereich

 

Den Plänen zufolge soll der Ausbau genau auf dem bereits vorhandenen Wellnessbereich erfolgen. Die Aufstockung von zwei Etagen bringt dem Haus hier einen Flächenzugewinn von 200 Quadratmetern und räumt vollkommen neue Möglichkeiten ein. Im ersten Obergeschoss sollen für die Gäste zwei zusätzliche Saunen eingerichtet werden. Der Fokus soll dabei auf einer Salzsauna liegen, die in Zukunft die Biosauna ergänzen wird. Darüber hinaus soll eine kleine Saline entstehen, von der aus die Gäste den Blick ins Grüne genießen können.

Auch das zweite Obergeschoss soll den Gästen offenstehen. Hier soll nach den Plänen des Warnemünder Hofes ein Bewegungsraum entstehen, in dem Yogamatten und Fitnessgeräte bereitstehen. Ob hier künftig auch Kurse angeboten werden, ist derweil noch unklar, denkbar sei dies nach Angaben von Martens aber schon. Weiterhin wird im Erdgeschoss im Rahmen der Baumaßnahmen ein behindertengerechtes WC entstehen.

 

Neues Wellness-Angebot ergänzt die Liste an Pluspunkten

 

Wellnessreisen erfreuen sich wachsender Beliebtheit, wie Ida Becker von Wellnessbibel zu berichten weiß: “Immer mehr Gäste sehnen sich im Urlaub nach bewusster Entspannung und suchen bevorzugt nach Häusern, die diese auch bieten. Für Hotels ist es schon beinahe ein Muss, ein entsprechendes Angebot bereitzuhalten.” Auch Hotelchef Martens weiß, dass es den Gästen in erster Linie um Erholung geht. Mit Blick auf die heutige Stellung des Hotels erklärte er, dass früher das Haus vielen Gästen doch zu abgelegen vom Seebad Warnemünder war. In den letzten Jahren habe sich das Bild aber gewandelt.

Die meisten Gäste entscheiden sich bewusst für den Warnemünder Hof, weil sie die Ruhe schätzen gelernt haben. Darüber hinaus kann der Warnemünder Hof mit einem weiteren Pluspunkt aufwarten. So praktiziert hier mit Christine Teichert eine erfahrene Kurärztin. Martens räumte ein, dass viele Leistungen von den Gästen zwar privat bezahlt werden müssen. Allerdings haben die Besucher die Option auf einen schnellen Termin schätzen gelernt.

Der nun geplante Umbau des Warnemünder Hofes wird durch Rainer Briese, einem Architekt aus Rostock begleitet. Es ist nicht das erste Mal, das Briese das Hotel unterstützt. Von ihm wurden auch die Entwürfe für die anderen Bauten erstellt. Derzeit fehlt laut Martens noch eine entsprechende Genehmigung, allerdings habe das Haus bereits einen Antrag auf einen früheren Baubeginn gestellt. Vom Ortsbeirat bekam das Hotel bereits grünes LIcht. Demnach würden die baulichen Erweiterungen sehr gut in die schon bestehende Anlage integriert.

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.