Welche Orte sind in Schwerin zu besuchen, sogar wenn Sie das ganze Leben hier wohnen?

Bald ist das Wochenende und Sie wissen nicht, wie es zu verbringen? Sind Sie lange nicht durch unsere Heimatstadt spazieren gegangen? Es ist die Zeit, an die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten von Schwerin zu erinnern und sie zu besuchen!

 

1. Schweriner Schloss

Das Schweriner Schloss ist ein echtes Märchen nicht nur für die Touristen, sondern auch für Schweriner. Über 1000 Jahre wurde das schöne Gebäude mehrmals umgebaut und renoviert. Beeinflusst von der Renaissance, liegt das Schloss auf einer Insel, umgeben von Parks und Gärten. Heute ist es Sitz des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern. Auch beherbergt es das Schlossmuseum. Wenn Sie vom Spielen im Online Casino Luxembourg schon müde sind und zum Beispiel einen Ausflug machen möchten, führen tägliche Führungen Sie durch die aufwendig eingerichteten Räumlichkeiten und gewähren einen Einblick in die Geschichte des Schlosses.

 

2. Viertel Schelfstadt

Zwischen dem Ziegelsee und dem Pfaffenteich gelegen, bezaubert das Viertel mit idyllischem Blick auf das Wasser, restaurierten Fachwerkhäusern, Kunsthandwerk, kleinen Boutiquen sowie Fachgeschäften. All dies wird von der roten Backsteinkirche Schelfkirche übersehen, die auf dem höchsten Punkt der Nachbarschaft steht. Wenn Sie hier lang Zeit nicht waren, lohnt es sich, Schelfstadt wieder zu besichtigen.

 

3. Die zwölf Seen

Wie Sie vielleicht wissen, geben diese 12 Seen die Stadt um. Der Schweriner See umfasst mehr als 60 Quadratkilometer, was ihn zu einem Paradies für Wassersportfans macht. Sie können an einer Bootsfahrt teilnehmen, segeln, Kajak fahren oder einfach schwimmen. Ihr Wochenende wird hier sicher toll verbracht!

 

4. Schlossgarten

Der ausgedehnte Grünflächengarten, der auf einem französischen Lustgarten basiert, umfasst mehrere Teiche und Seen sowie ist mit Arkaden, Vordächern und Sandsteinskulpturen aus dem 18. Jahrhundert von Balthasar Permoser geschmückt. Die ehemalige Orangerie aus Glas und Gusseisen beherbergt heute ein Café, in dem Sie Kaffee mit Dessert probieren können.

5. Schweriner Kathedrale

Haben Sie gewusst, dass die Kathedrale, die sich in Ihrer Heimatstadt befindet, aus dem 13. Jahrhundert stammt und zu den besten Beispielen gotischer Backsteinarchitektur in Norddeutschland gehört? Anstatt nur die architektonischen Besonderheiten zu bewundern, lohnt es sich, auch die Details zu erkunden.

 

6. Galerie Alte & Neue Meister

Der Museumskomplex öffnete seine Türen im Jahr 1882 und wurde vom Publikum besucht, das Teile der umfangreichen Sammlung des Staatsmuseums besichtigen wollte. Zu den bedeutendsten Werken der Galerie Alte & Neue Meister gehören die niederländische und flämische Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts sowie eine umfangreiche Marcel-Duchamp-Sammlung.

 

7. Mecklenburgisches Staatstheater

Das Mecklenburgische Staatstheater veranstaltet ganzjährig Konzerte, Musiktheateraufführungen, Ballett und Theaterstücke, doch jährlich finden die Schlossfestspiele statt, die in der Vergangenheit 70.000 Menschen nach Schwerin gelockt haben. Also, wenn Sie seit langem unser Theater nicht besucht haben, machen Sie es unbedingt!

 

8. Schloss Ludwigslust

Weniger als 40 Kilometer südlich von Schwerin inmitten eines barocken Dorfes wartet auf Schweriner ein wunderschönes Schloss. Seine pompösen Innenräume sind mit Seidentapeten, Kronleuchtern, Gemälden und Stuckornamenten geschmückt. Hier können Sie auch lange in Parks und Gärten bummeln.

Haben Sie viel Spaß am Wochenende, indem Sie einen dieser Orte besuchen werden!

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit