Wie ist der Stand rund um das Welterbe Schwerin?

Am kommenden Donnerstag lädt der Landtag, die Landeshauptstadt und der Förderverein Welterbe zu einer Informationsveranstaltung zum Welterbe-Antrag Schwerin ein.

Das Schloss Schwerin. | Foto: privat

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe aufgeSCHLOSSen laden der Landtag, die Landeshauptstadt und der Förderverein Welterbe Schwerin e.V. zu einer Informationsveranstaltung rund um den UNESCO Welterbe-Antrag Residenzensemble Schwerin ein. Die öffentliche Veranstaltung findet am 4. August 2022 um 17.30 Uhr im Schlossinnenhof statt. Der Eintritt ist kostenlos. Der Einlass beginnt um 17 Uhr.

Der Öffentlichkeit die Überarbeitung des Fokus erklären

„Bereits seit der Aufnahme des Residenzensembles auf die deutsche Tentativliste im Jahr 2014 arbeiten lokale und überregionale Experten an der Formulierung des außergewöhnlichen universellen Wertes. Er ist der Kern einer jeden Welterbe-Bewerbung. Dabei wurde in den letzten Überarbeitungen der Fokus verstärkt auf das außergewöhnlich umfassend erhaltene Residenzensemble mit seinen zahlreichen Bau- und Gartendenkmälern gelegt. So ist der Antrag z.B. um drei Gebäude von ehemaligen Hoflieferanten ergänzt worden während andere Gebäude entfielen. Es ist uns wichtig, der interessierten Öffentlichkeit diese stärkere Konzentration zu erläutern“, lädt  Oberbürgermeister Rico Badenschier zur Informationsveranstaltung ein.

Welterbe-Koordinatorin Linda Holung wird zu Beginn den aktuellen Sachstand der Bewerbung vorstellen – sowohl das Nominierungsdossier als auch der Managementplan sind fertiggestellt und bereits von der Schweriner Stadtvertretung zur Kenntnis genommen worden.

Wie geht es nach Abgabe der Unterlagen weiter?

Stadtarchivar Dr. Bernd Kasten ordnet im Anschluss die neuesten Entwicklungen der Welterbe-Bewerbung historisch ein. Danach geht es in einem Podiumsgespräch darum, wie es nach Abgabe der Bewerbungsunterlagen Anfang 2023 weitergeht und was den unterschiedlichen Akteuren der Welterbe-Bewerbung für die Zukunft besonders wichtig ist.

Teilnehmer des Podiumsgesprächs sind neben Schwerins Oberbürgermeister, die Staatssekretärin im Bildungsministerium MV Susanne Bowen, der Vorsitzende des Welterbe-Fördervereins Joachim Brenncke, der Professor für Welterbe der Hochschule Wismar Prof. Arndt Florian Hennemeyer sowie Thomas Hildebrandt, Geschäftsführer im Café Prag –  der ehemaligen Hofkonditorei Krefft.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.