Zoo bekommt Baumhaus nach dem Vorbild von Humboldts Forscherhütte

IMG_1874Ein Baumhaus im Stil der Forscherhütte des Universalgelehrten und Weltreisenden Alexander von Humboldt entsteht in den kommenden Monaten im Schweriner Zoo. Heute war der erste Spatenstich für dieses außergewöhnliche Projekt. „Hier entsteht eine einmalige touristische Attraktion – ein Baumhaus als begehbares Vogelnest gestaltet, in dem abenteuerlustige Besucher auch in den Abendstunden verweilen können“, so der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe anlässlich des Baubeginns. Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow würdigte den hohen Stellenwert, den die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen im städtischen Zoo besitzt: „Mit dem Baumhaus und den daran anschließenden Forscherpfad mit interaktiven Spiel- und Informationsstationen wird die Bildungsarbeit im Zoo noch attraktiver.“

Die Steganlage für den Forscherpfad, die auch den barrierefreien Zugang zur Südamerika-Anlage gewährleisten wird, soll noch im Verlaufe des Monats September fertig gestellt werden, das Baumhaus im Oktober bezugsfertig sein.  Die Ausstattung der Forscherhütte  ist dem Leben und Wirken des Naturforschers Alexander von Humboldt gewidmet und zeigt vorrangig Tier- und Pflanzenarten Südamerikas. Gefördert wird die Gesamtinvestition von rund 692.500 Euro mit einem Zuschuss von 622.200 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Weitere Mittel stellen die Sparkassenstiftung, die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung, das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern sowie Sponsoren zur Verfügung.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.