Bertha Klingenberg wäre heute 115 Jahr alt geworden

Bronzestatue Bertha Klingenberg Foto: Jeannette Geithner
Bronzestatue Bertha Klingenberg
Foto: Jeannette Geithner

(sr). Am heutigen Montag wäre Schwerins Ehrenbürgerin Bertha Klingenberg 115 Jahre alt geworden. Anlässlich ihres Geburtstags, erinnert die Landeshauptstadt mit einem Blumengruß an das Schweriner Original. Viele Jahre verdiente sich die „Blumenfrau“, wie sie von den Menschen liebevoll genannt worden, ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Blumensträußen auf dem Schlachtermarkt. Stets trug sie dabei ihr Markenzeichen, die Rehnaer Tracht.

Viele Schwerinerinnen und Schweriner erinnern sich noch an ihre 1990 gestartete Unterschriftenaktion „Unser Schwerin muss Landeshauptstadt werden“. Insgesamt 17.000 Unterschriften sammelte die damals 91-jährige Schwerinerin für die Ernennung ihrer geliebten Stadt als Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns. 1993 erhielt Bertha Klingberg für ihr großes Engagement einen Ehrenring der Landeshauptstadt Schwerin. Darüber hinaus verlieh ihr die Stadtvertretung 2002 die Ehrenbürgerschaft. 2005 starb Bertha Klingenberg in einem Schweriner Pflegeheim im Alter von 107 Jahren.

Anlässlich der Bundesgartenschau 2009 wurde der umgestaltete Platz am Südufer des Burgsees in Schwerin nach Bertha Klingberg benannt. Auf ihm erinnert eine Tafel an die Ehrenbürgerin. Am 2. Juni 2010 wurde eine von Bernd Streiter gefertigte, lebensgroße Bronzestatue am Rand des Platzes aufgestellt.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.