Cannabis Apotheken bieten Produkte gegen Rezept an

Mittlerweile ist es kaum noch ein Geheimnis, dass seit dem Jahre 2017 der Verkauf von medizinischem Cannabis gegen Vorlage des Rezeptes in der Apotheke möglich ist.

Anfangs erfolgte die Herstellung im Ausland, wohingegen mittlerweile die Produktion auch in Deutschland erfolgt. Dabei können die sogenannten Cannabis-Apotheken das medizinische Präparat in pharmazeutische Arzneimittelqualität vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte beziehen.

Wie oben bereits erwähnt, ist das Verschreiben von medizinischem Cannabis seit 2017 in Deutschland erlaubt. Die Mediziner dürfen es seither beispielsweise einem schwerkranken Patienten zur Schmerzlinderung verschreiben.

In den meisten Fällen übernehmen die Krankenkassen die anfallenden Kosten für dir Behandlung komplett, was einen regelrechten Boom auslöste.

Wohingegen anfangs das Cannabis von ausländischen Unternehmen importiert wurde. Besteht seit 2020 die Möglichkeit, dieses in guter Qualität aus dem Inland zu beziehen. Dabei stehen den Apothekern drei verschiedenen Unternehmen zur Auswahl, welche mit dem Anbau von Cannabis beauftragt wurden.

Der Vertrieb wird vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte über ein Unternehmen abgewickelt. Laut Auskunft der Behörde erhalten die Apotheken das Produkt zu einem Preis von knapp über vier Euro pro Gramm. Hierbei geht es nicht um den Gewinn, sondern mit den Einnahmen sind lediglich Personal sowie Sachkosten gedeckt.

Der inländische Anbau soll zur zusätzlichen Versorgung des Patienten beitragen. Ein weiter Import aus dem Ausland, beispielsweise Kanada ist weiterhin möglich.

So erhalten Sie ein Rezept auf Cannabis

Bevor 2017 das neue Gesetz des Verkaufes von medizinischem Cannabis in Kraft tritt. Gab es circa 1.200 schwer erkrankte Patienten welche mit einer sogenannten Ausnahmegenehmigung der Bundesopiumstelle Cannabis konsumieren durften.

Mit der neu geschlossenen Gesetzgebung soll es Ärzten erleichtert werden, kranken Patienten medizinischen Cannabis sowie entsprechendes Zubehör per Rezept auszustellen.

In welcher Höhe ist das Cannabis dosiert?

Pauschal lässt es sich nicht sagen, denn die Menge ist von Patienten zu Patienten unterschiedlich. Die Dosis ist vom Arzt bestimmt. Allerdings lässt sich sagen, dass die Dosierung langsam bis zur therapeutisch wirksamen Menge gesteigert wird.

Das medizinische Cannabis unterliegt anderen Richtlinien als beispielsweise dem CBD, in welchen das Überschreiten der Menge von 0,2 % THC unzulässig ist. Eines sei gesagt, die therapeutische Dosis muss weit unter einer psychoaktiven Dosis liegen und wird dieses auch.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.