Club Zenit: Verkürzte Quarantäne für Besucher

Mehr als 100 Besucher des Clubs Zenit wurden in Quarantäne geschickt, nachdem ein Besucher am 4. September positiv auf Corona getestet wurde. Nun wurde die Quarantänezeit verkürzt.

Wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte, hat das Gesundheitsamt die Quarantäne für die Besucher des Clubs Zenit auf zehn Tage verkürzt. Bisher war eine Quarantäne von 14 Tagen vorgesehen, wenn jemand nicht geimpft oder vollständig genesen ist. Ein Besucher des Schweriner Club Zenit war nach dem 4. September positiv auf Corona getestet. 

Die Verkürzung der Quarantäne ist möglich, nachdem das Robert-Koch-Institut die Vorgaben für das Kontaktpersonenmanagement geändert hat. Bis Ende letzter Woche musste das Gesundheitsamt eine Quarantäne von 14 Tagen anordnen. Diese wurde nun vom RKI auf 10 Tage verkürzt, mit Möglichkeit der Freitestung am 5. Quarantäne-Tag durch einen PCR-Test.

Gestern und heute Test der Kontaktpersonen

 

Die PCR-Tests für die Zenit-Besucher sind am Montag und Dienstag im Helios-Testzentrum terminiert. Clubbesucher, deren Nachnamen mit A-J beginnen, konnten gestern in der Zeit von 11-16.30 Uhr zum Test kommen. Clubbesucher, deren Nachnamen mit K-Z beginnen, sollen heute von 11-16.30 Uhr im Testzentrum in der Wismarschen Str. 393-397 getestet werden. Die in der Allgemeinverfügung festgelegten Testungen am Donnerstag und Freitag entfallen. Auch Geimpfte und Genesene, die im Club waren, müssen nicht mehr zum zweiten PCR-Test erscheinen.

 

Corona-Lage entschärft sich

Das Infektionsgeschehen in Schwerin hat sich beruhigt: Die 7-Tage-Inzidenz lag am Montag bei 29,3 Fällen je 100.000 Einwohner. Schwerin verbleibt auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte. Am Montag wurden dem Gesundheitsamt 5 neue Fälle gemeldet, davon 1 Kontaktpersonen in der Quarantäne und 4 Neumeldungen. Einrichtungen wie Schulen und Kitas sind nicht betroffen. Es gibt in der Landeshauptstadt derzeit 83 aktive Infektionen (absolut 2961). 2769 Menschen gelten als genesen. Derzeit müssen 5 Covid-Patienten im Klinikum behandelt werden, ein Fall mehr als am Vortag. Es gibt keine neuen Todesfälle.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.