Close

Klebstoffe halten unsere Welt zusammen: Einsatzgebiete in Haus und Garten

  • Veröffentlicht November 12, 2023

Klebstoffe kommen bei sämtlichen Reparaturarbeiten zum Einsatz, die im Haushalt anfallen. Manch einer nutzt sie, um mit den Kindern etwas zu basteln, ein anderer verwendet Klebstoffe für das Zusammenfügen von zerbrochenen Gegenständen oder Möbelteilen. Für viele Projekte kann man praktischen Alleskleber verwenden.

 

Kleber Pattex

 

Manchmal braucht es auch einen spezielleren Klebstoff für ausgefallenere Arbeiten. Bisweilen kann man Klebstoff im Haushalt in Einsatzgebieten nutzen, bei denen man das nicht unbedingt denken würde – anstelle der Bormaschine zum Beispiel. Im Folgenden werden verschiedene Verwendungsmöglichkeiten und die wichtigsten Kleber im Haushalt vorgestellt, um Ihnen die eine oder andere Inspiration zu geben.

Diese Arten von Klebstoffen gibt es

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Klebstoffe auf dem Markt, beispielsweise von der Marke Pattex. Man unterteilt sie in der Regel nach ihrem Verfestigungsmechanismus. So gibt es physikalisch und chemisch anbindende Klebstoffe. Physikalisch anbindende Klebstoffe verändern ihren Aggregatszustand, während sie aushärten. Beispiele dafür sind Heißkleber oder Nasskleber, die beim Aushärten fest werden. Chemisch bindende Klebstoffe rufen eine chemische Reaktion hervor, durch die ein Material mit einem Untergrund verbunden wird. Ein Beispiel dafür ist der Sekundenkleber. Chemische Klebstoffe sind entweder Ein- oder Zwei-Komponenten-Kleber – je nachdem, wie viele Komponenten enthalten sind. Der Ein-Komponenten-Kleber ist sofort einsatzbereit. Der Zwei-Komponenten-Kleber muss vor der Anwendung vermischt werden, sodass durch diesen Kontakt beider Substanzen eine chemische Reaktion entsteht, durch die der Klebstoff aushärtet. Je nachdem, auf welchem Untergrund geklebt werden soll und welche Teile man miteinander verbinden möchte, kann ein anderer Klebstoff zum Einsatz kommen.

Einsatzgebiete von Klebstoff

Auch in Schwerin gibt es viele Menschen, die als Mieter in einer Wohnung leben. In diesem Fall bestehen oft Hemmungen, an bestimmten Stellen Löcher in die Wand zu bohren. Insbesondere auf einer gefliesten Fläche oder in der Außenfassade kann dies problematisch sein. Mitunter lassen sich die Löcher nicht einfach wieder verschließen oder Badfliesen zerspringen beim Versuch, einen Spiegel oder einen Handtuchhalter zu befestigen. In diesem Fall kann Kleber eine gute Lösung sein, um leichtere Gegenstände zu befestigen, ohne die Wände zu beschädigen. Klebestreifen oder Montageklebeband sind mitunter eine gute Wahl. Aber auch in anderen Bereichen ist Klebstoff oft ein wertvoller Begleiter:

  • Im Büro, um Etiketten aufzukleben oder Verpackungen zu versiegeln.
  • Im Kunstunterricht in der Schule – hier kommt vor allem Bastelkleber zum Einsatz.
  • Im Haushalt, um Möbel, Spielzeug, Geschirr oder Elektronikgeräte zu reparieren.
  • Um mit Hilfe von Posterstrips oder Klebeband Poster und Wandtattoos als clevere Wandgestaltung zu befestigen.
  • Im Auto, um damit Autozubehör zu befestigen, Verkleidungen zu reparieren oder Aufkleber anzubringen.
  • Im Handwerk, beispielsweise in Tischlereien, Schreinereien oder in der Metallverarbeitung. Hier wird Klebstoff verwendet, um Materialien miteinander zu verbinden.
  • In der Modeindustrie, um Applikationen anzubringen oder Stoffe miteinander zu verbinden. Auch zuhause kann man für kleine Ausbesserungsarbeiten Stoff kleben statt nähen.
  • Selbst in der Medizin kommen medizinische Klebstoffe zum Einsatz. Sie werden hier in der Wundversorgung oder zur Klebung von Haut verwendet.

Welchen Klebstoff brauche ich zuhause?

Bei den vielen verschiedenen Arten von Klebstoffen kann man schnell den Überblick verlieren. Im Grunde reicht es jedoch aus, die folgenden fünf Kleber im Haushalt zu haben, um für die meisten Aufgaben gewappnet zu sein.

    • Sekundenkleber ist ein beliebter Helfer für kleinere Reparaturarbeiten, da Bruchstücke schnell und einfach wieder miteinander verbunden werden können.
    • Holzleim ist ein echter Klassiker beim Verbinden von Holz. Damit lassen sich Tischplatten, Stuhlbeine oder andere Bauteile zusammenkleben. Holz ist ein organischer Stoff, der sich mitunter noch bewegt. Daher wird Holzleim oft zusammen mit Schraubverbindungen genutzt. Da er etwas länger zum Aushärten braucht, ist die zusätzliche Verwendung von Schraubzwingen oder schweren Gegenständen zum Zusammendrücken ratsam.
    • Klebestifte kommen hauptsächlich bei Papierarbeiten zum Einsatz. Man kann sie nutzen, wenn man bastelt oder wenn ein Briefkuvert nicht mehr hält. Die praktischen Stifte lassen sich wunderbar im Gepäck verstauen, um sich an regnerischen Tagen im Familienurlaub gut zu beschäftigen. Sie haben eine eingeschränkte Klebkraft, sind dafür jedoch einfach in der Handhabung und auch von Kindern zu nutzen.
    • Schmelzklebstoffe sind jene Kleber, die in einer Heißklebepistole verwendet werden. Man kann sie gut verwenden, um damit zu basteln, da der Klebstoff sehr schnell fest wird. Mit der Heißklebepistole wird er erhitzt und aufgetragen. Anschließend härtet er aus, während er trocknet.
    • Klebeband ist ein praktischer Alleskönner für den Alltag. Es lässt sich nutzen, um offene Verpackungen zu verschließen, Pakete zu verpacken oder Etiketten anzubringen.

Eine wichtige Sache gilt bei allen Klebstoffen: Lassen Sie Kinder, vor allem Kleinkinder und Babys, nicht unbeaufsichtigt damit. Klebstoffe und Klebeband können von Schulkindern problemlos verwendet werden. Vor allem bei Sekundenkleber oder Zwei-Komponenten-Kleber sollten Eltern jedoch besonders wachsam sein. Die zarte Kinderhaut beispielsweise kann großen Schaden nehmen, wenn sie aus Versehen zusammengeklebt wird oder irgendwo haften bleibt.

Written By
Redaktion

Mit Schwerin-Lokal.de erhalten Sie tagtäglich Nachrichten aus Schwerin und der Umgebung.

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert