Mercure Hotels schreiben neue Stipendien für Hotelmanagement-Studierende am Baltic College – FHM Schwerin aus

Logo Baltic CollegeSchwerin, 6. August 2013. Das Mercure Hotel Schwerin Altstadt und das Hotel Amsee in Waren vergeben zum Studienbeginn im Herbst zwei Stipendien an Studierende im Hotel- und Tourismusmanagement bzw. Management im Gesundheitstourismus. Damit geht die erfolgreiche Kooperation zwischen diesen Hotels und dem Baltic College-FHM Schwerin in die zweite Runde.

„Die Zusammenarbeit mit der Fachhochschule ist eine sehr gute Gelegenheit, um kompetente Führungskräfte schon früh zu rekrutieren und emotional zu binden“, macht Dr. Gunnar Thies deutlich. Der Geschäftsführer der Hotels will während der Stipendienzeit durch eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Studierenden deren Identifikation steigern und idealerweise auch über das dreieinhalbjährige Studium hinaus binden. Somit ist das Mercure-Stipendium für Abiturienten oder ausgelernte Hotelfachleute eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit in das Hotelmanagement.

Das Stipendium umfasst einen vergüteten Praktikumsplatz, einen Zuschuss zu den Studiengebühren sowie die Begleitung auf dem Weg zum erfolgreichen Studienabschluss. „Unser Anspruch ist eine möglichst praxisnahe akademische Ausbildung“, betont Prorektor Prof. Dr. Torsten Fischer, „Praxispartner wie die Mercure-Hotels unterstützen dieses Vorhaben zusätzlich und sind für die Studierenden eine attraktive Möglichkeit zur Finanzierung des Studiums. Interessenten können sich für das Stipendium Bewerben unter www.baltic-college.de, Informationen gibt Hochschul-Mitarbeiterin Katja Bengtsson-Schmidt unter 0385 742098-18.

Die Zusammenarbeit zwischen den Mercure-Hotels und der Fachhochschule besteht seit einem Jahr. Neben zwei bereits bestehenden Stipendien gibt es weitere Schnittmengen. So haben Beispielsweise Studierende des ältesten Jahrgangs in Hotel- und Tourismusmanagement ein Konzept für das Mercure-Hotel Amsee in Waren/Müritz geschrieben. „Dieses Hotel wollen wir am Markt etablieren, seine Bekanntheit steigern und den Wellnessbereich ausbauen. Da helfen die Studierenden mit frischen Ideen“, so Dr. Gunnar Thies. Zur Ausarbeitung lud Thies die Gruppe von sechs Studierenden eine Woche ins Hotel ein – Kost und Logis frei. „In einem solchen Projekt können die Studierenden den Blick klar auf die Praxis fokussieren und das Wissen aus vielen Schubladen des Studiums die richtigen Fertigkeiten zur Anwendung bringen“, erklärt Studiengangsleiter Prof. Dr. Gerald Wetzel. Die neuen Stipendiaten könnten in Ihren Praktika Teile des Konzepts möglicherweise gleich umsetzen.


Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.