Do, 30. Mai 2024
Close

Schwerin erhält Gelder aus Bundeswettbewerb #mobilwandel2035

Die Diskussionen über den Klimaschutz, über nachhaltige Lösungen der Energiegewinnung und der Mobilität sowie über Themen eines klimaneutralen Miteinanders erwarten von Politik und Gesellschaft zeitnah geeignete Antworten. Sie sind zentrale

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Februar 16, 2021
Schwerin bekommt Gelder aus Zukunftswettbewerb #mobilwandel2035. | Foto: privat

Die Diskussionen über den Klimaschutz, über nachhaltige Lösungen der Energiegewinnung und der Mobilität sowie über Themen eines klimaneutralen Miteinanders erwarten von Politik und Gesellschaft zeitnah geeignete Antworten. Sie sind zentrale Herausforderungen, denen sich Deutschland, Europa, ja die gesamte Welt stellen muss. Vor diesem Hintergrund hat das Bundesumweltministerium im vergangenen Jahr den Zukunftswettbewerb #mobilwandel2035 ins Leben gerufen. Er soll Impulse für einen nachhaltigen Verkehr der Zukunft ermöglichen.

 

Projekt aus Schwerin unter den Gewinnern

Eine Vielzahl an Anträgen erreichte das Ministerium. Ein Berg, aus dem es galt, nur einige wenige auszusuchen. Entsprechend erfreut zeigt sich daher der Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt (CDU), dass auch Schwerin zu den Gewinnern des Wettbewerbs zählt. „Ich freue mich sehr, dass mit dem Projekt ‚Schweriner Lieferverkehr der Zukunft‘ eine Stadt aus unserer Region ausgewählt wurde und zu einem der zehn Gewinner aus über 140 Anträgen gehört. In Anbetracht des Pendlerverkehrs im ländlichen Raum ist die Gestaltung einer umweltfreundlichen Mobilität von zentraler Bedeutung“, so der Bundestagsabgeordnete.

 

Lokalen Lieferverkehr klimaschonend gestalten

Das Projekt der Landeshauptstadt verfolgt dabei den Ansatz einer klimaschonenderen Gestaltung des lokalen Lieferverkehrs. Im Rahmen der Umsetzung sollen lokale Akteurinnen und Akteure der Innovations- und Logistikbranche eine zentrale Rolle spielen. Dabei soll im Ergebnis ein tragfähiges Konzept entstehen, das einen hohen Innovations-, Automatisierungs- und Servicegrad aufweist und gleichzeitig die mit der Corona-Pandemie verbundenen Herausforderungen berücksichtigt. 

 

Den Gewinnern stehen dabei für die Erstellung der Zielbilder bis zu 150.000 Euro über zehn Monate zur Verfügung. Im nächsten Schritt ist in ausgewählten Projekten die Förderung konkreter Maßnahmen zur Umsetzung des Zielbildes geplant. Die Gesamtfördersumme für alle Projekte beläuft sich auf 5,25 Millionen Euro in den kommenden vier Jahren.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert