Schwerin: Mehr Würdigung für Freiwillige Feuerwehren

Die Fraktion der Unabhängigen Bürger fordert die Einführung einer Aufwandsentschädigung auch für die ehrenamtliche Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren.

Auch beim Einsatz an einem defekten ICE im Bahnhof Schwerin waren die Freiwilligen Feuerwehren beteiligt. | Foto: schwerin-lokal

Mit Sicherheit wären und sind sich alle Fraktionen im Stadtparlament einig, dass die Freiwilligen Feuerwehren in Schwerin eine großartige Arbeit leisten. Das zusätzlich Besondere: Es ist ehrenamtliche Tätigkeit, mit der die Kameradinnen und Kameraden für unser aller Sicherheit sorgen. Die Fraktion der Unabhängigen Bürger (UB) wagt nun einen Vorstoß. Sie fordert Aufwandsentschädigungen für diese Arbeit.

Aufwandsentschädigungen für Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr

Ob auch in diesem Punkt fraktionsübergreifend Einigkeit besteht, zeigt sicher die nächste Sitzung der Stadtvertretung Schwerin. Denn dann möchte die UB-Fraktion diese Forderung als Antrag einbringen. Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier soll demnach eine Satzung über die Gewährung von Aufwandsentschädigungen für Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr erarbeiten und diese der Stadtvertretung zur Beschlussfassung vorlegen. Insbesondere soll darin eine Entschädigung für die Teilnahme an Einsätzen und auch schon bei Alarmierung enthalten sein. „Das ist für uns ein wichtiges und längst überfälliges Signal der Wertschätzung“, so Manfred Straße. Er ist Mitglied der Fraktion der UB und Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Gefahrenabwehr und Ordnung.

Ein wichtiges Signal der Anerkennung

Manfred Strauß, stellv. UB-Fraktionsvorsitzender

Im Zusammenhang mit dem Antrag verweist die Fraktion auf andere Kommunen im Land, darunter Greifswald, die bereits entsprechende Entschädigungen zahlen. „„Uns ist klar, dass dies Geld kosten wird, aber es wäre gut angelegt. Im Übrigen: Kein Feuermann oder keine Feuerwehrfrau verrichtet ihren Dienst wegen einer Aufwandsentschädigung. Wie mit vielen Ehrenämtern ist es aber auch bei der Freiwilligen Feuerwehr nicht einfach, Nachwuchs zu akquirieren. Eine Aufwandsentschädigung könnte dazu beitragen, bereits ehrenamtliche Kameraden zu halten und neue zu gewinnen.  Auch die sehr wichtige Nachwuchsarbeit wird freiwillig und unentgeltlich ausgeübt. Hier gilt es ebenso nachzubessern“, so Strauß weiter.

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.