Schwerin: Vermehrt Portemonnaies gestohlen

Gerade beim Einkaufen sollte man auch in Schwerin in diesen Tagen Abstand halten. Nicht nur wegen des Corona-Virus. Denn die Polizei informiert darüber, dass die Anzahl der Taschendiebstähle wieder deutlich zunimmt.

So herumzulaufen, ist auch in Schwerin eine Einladung für Taschendiebe. | Foto: Symbolbild

Bereits seit Anfang November verzeichnet die Polizei in Schwerin einen doch spürbaren Anstieg an Anzeigen wegen gestohlener Portemonnaies. Allein in diesen Zeitraum fielen 17 registrierte Fälle. Die Dunkelziffer dürfte dabei, so ein Polizeisprecher, deutlich höher liegen.

 

Häufig sind Discounter die Tatorte

Überwiegend kommt es in Discountern im gesamten Gebiet der Stadt Schwerin zu entsprechenden Taten. Meist unbemerkt ziehen die Täter dabei die Geldbörsen aus Handtaschen oder Gesäßtaschen. Die Betroffenen bemerken den Verlust dann meistens erst an der Kasse. Wenn alle Waren über das Band gezogen und in der Kasse registriert sind. In der Regel ist es dann allerdings zu spät, um noch eine Chance zu haben, den mögliche Täter direkt zu stellen. Und es ist anzunehmen, dass viele Betroffene in diesem Moment auch noch daran glauben, ihr Portemonnaie im Auto oder zu Hause vergessen zu haben. Erst wenn sie es gar nicht finden, ist die traurige Gewissheit da.

 

Speziell jetzt in der Vorweihnachtszeit achtsam sein

Da sich gerade auch in der Vorweihnachtszeit das Konsumverhalten der Menschen verstärkt, ist dies auch eine beliebte Zeit für die Langfinger. Sie nutzen Unachtsamkeiten und normalerweise auch grö0ßeres Gedränge aus, um zuzuschlagen. Daher gilt nun um so mehr, Menschenansammlungen zu meiden und auch beim Einkauf darauf zu achten, dass auch andere den coronabedingt geltenden Mindestabstand einhalten.

 

Polizei Schwerin hat wichtige Hinweise zusammengestellt

Auch die Polizei Schwerin möchte die Zunahme der Portemonnaie-Diebstähle zum Anlass nehmen, und mit konkreten Hinweisen nochmals um besondere Achtsamkeit bitten.

  • Nehmen Sie bitte nur so viel Bargeld mit, wie sie wirklich benötigen.
  • Vermeiden Sie beim Bezahlen fremde Einblicke in Geldbörse oder Brieftasche.
  • Seien Sie in jedem Gedränge besonders aufmerksam; achten Sie ganz bewusst  auf Taschendiebe.
  • Verteilen Sie Geld, Kreditkarten, Handy, Schlüssel, und Papiere auf verschlossene Innentaschen der Bekleidung.
  • Nutzen Sie möglichst Brustbeutel, Gürteltaschen, Geldgürtel oder am Gürtel angekettete Geldbörsen.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt.
  • Handtaschen bitte nicht an Stuhllehnen hängen oder unbeaufsichtigte abstellen.
  • Beim Einkaufen die Geldbörse nicht oben in Einkaufstasche, -korb oder -wagen legen

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.