Trading Demokonto – Was man beachten sollte

Die meisten Online Broker stellen heutzutage ein Trading Demokonto zur Verfügung, mit welchem man ihr Angebot kostenlos testen kann. Was für die Plattformen vor allem ein Mittel zur Kundenakquise darstellt, kann, wenn richtig genutzt, für Anfänger im Trading ein probates Mittel sein, um sich auf den Echtgeldhandel vorzubereiten.

Zu beachten gilt, dass sich nicht alle Trading Demokonten dazu eignen, weil diese gewisse Voraussetzungen nicht erfüllen. So limitieren viele Online Broker nämlich ihr Demokonto in Bezug auf die zeitliche Nutzungsmöglichkeit und/oder den Funktionsumfang. Davon abgesehen haben sie auch noch einige Tricks im Ärmel, um aus einem Spaßtrader einen Echtgeldtrader zu machen, welche der Authentizität des Trading Demokontos schaden.

Die Tricks der Online Broker

Das Trading Demokonto soll dem Online Broker dabei helfen potenzielle Kunden an sich zu binden, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass, sollte der Trader auch mit echtem Geld handeln wollen, er dies bei jenem Anbieter tut, bei dem er bereits ein Demokonto hat. Wie die Website www.daytrading-demokonto.com erklärt, scheint das vielen Anbietern aber nicht zu reichen und so bedienen sie sich einiger Tricks, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass aus einem Spaßtrader auch ein Echtgeldtrader wird. Genau diese Tricks sind es aber auch, die dafür sorgen, dass man nicht mit jedem Trading Demokonto Rückschlüsse auf den Echtgeldhandel ziehen kann.

So lassen viele Online Broker die Kosten, welche für das Trading anfallen, in ihren Demokonten ohne Berücksichtigung. Das hat zur Folge, dass Gewinne für den Trader im Demokonto leichter zu erzielen sind. Gewinne im Demokonto sind es wiederum, welche den Spaßtrader dazu verleiten sich auch im Handel mit echtem Geld versuchen zu wollen. Ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass im Demokonto Gewinn erzielt wird, steigt auch jene, dass der Spaßtrader mit dem Trading mit realem Geld beginnt.

Den gleichen Ansatz verfolgt auch eine wesentlich schäbigere Taktik, weswegen man tunlichst darauf achten sollte, dass das Trading Demokonto die echten Börsenkurse live einspielt. Viele Anbieter machen das nämlich nicht, sondern verwenden historische Kurse oder lassen diese selbst, durch einen Algorithmus erstellen, der aber nichts mit der tatsächlichen Börsenentwicklung gemein hat. Werden nicht die echten Börsenkurse verwendet, so ist eine Manipulation zugunsten des Traders jederzeit möglich, was zu einfachen Gewinnen im Demokonto führt und wozu das wiederum führt, wissen wir ja bereits!

Ein gutes Trading Demokonto finden

Will man als Anfänger ein realitätsgetreues Trading Demokonto finden, so sollte man auf die bereits genannten Punkte achten. Das bedeutet also, dass man sicherstellen sollte, dass das Demokonto die aktuellen Börsenkurse verwendet und, dass alle Kosten Berücksichtigung finden. Darüber hinaus wäre es sicher empfehlenswert, wenn das Trading Demokonto auch Dividenden ausschüttet, da dies für viele ein wichtiger Faktor ist.

Im Vorhinein sollte man auch unbedingt abklären, ob der Demo Account nur für einen befristeten Zeitraum genutzt werden kann. In jedem Fall ist ein unbegrenztes Demokonto zu bevorzugen, da vor allem Anfänger im Trading dieses möglichst lange nutzen sollten. Ziel ist es nicht nur die Funktionen und Möglichkeiten des Tradings kennenzulernen, sondern eine tatsächliche Vorbereitung auf den Echtgeldhandel durchzuführen. Deswegen wird im Idealfall so lange im Demokonto getradet, bis man eine positive Bilanz vorzuweisen hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.