Verfassungsfeindliche Parolen am Hauptbahnhof Schwerin

Symbolbild

 

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn stellten am Abend des 14. Januar 2019 im Bereich des Schweriner Hauptbahnhofes einen 59-jährigen Mann fest, der die dort befindlichen Reisenden beschimpfte und belästigte. Darüber hinaus grölte er verfassungsfeindliche Parolen.

Zur Unterstützung forderten die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes eine Streife der Bundespolizei an. Da eine Personalienfeststellung vor Ort durch die Polizeibeamten nicht möglich war, wurde die männliche Person mit zur Dienststelle genommen. Dort konnten dann seine Personalien festgestellt werden.

Gegen den 59-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Zudem wurde ihm durch die Deutsche Bahn ein Hausverbot bis Januar 2021 erteilt.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.