Do, 18. Juli 2024
Close
ANZEIGE

Holthusen wird kurzzeitig Bahnknotenpunkt:
Starke Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Schwerin und Hamburg

Seit letzten Dienstag führen Sanierungsarbeiten zu starken Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Schwerin und Hamburg.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Mai 2, 2024
Symbolbild Regionalexpress Deutsche Bahn

Seit Dienstag gibt es aufgrund von Sanierungsarbeiten an einer Betonanlage unterhalb der Schienen bei Schwerin-Görries starke Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Schwerin und Hamburg. Die Deutsche Bahn gab bekannt, dass diese Arbeiten zu erheblichen Beeinträchtigungen führen werden.

Busse zwischen Hauptbahnhof und Holthusen

Vor allem der Fernverkehr ist von diesen Maßnahmen betroffen. ICE- und IC-Verbindungen zwischen Hamburg und Schwerin werden von der Deutschen Bahn gestrichen. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet, um den betroffenen Streckenabschnitt zu überbrücken. Auch der Regionalexpress zwischen den beiden Städten wird in seiner Fahrplanung eingeschränkt sein. Es werden zwar Busse zwischen dem Hauptbahnhof Schwerin und Holthusen eingesetzt.

Die Einschränkungen im Bahnverkehr werden voraussichtlich bis zum 17. Mai andauern, bis die geplanten Arbeiten abgeschlossen sind. Diese Beeinträchtigungen betreffen auch die Strecke zwischen Hamburg und Binz (Rügen), die besonders für Touristen von Interesse ist. Die ICE-Verbindung auf dieser Route entfällt komplett. Pendlerzüge zwischen Schwerin und Stralsund wurden jedoch für Reisende eingerichtet.

Die Sanierungsarbeiten haben auch Auswirkungen auf andere Bahnstrecken in Mecklenburg-Vorpommern. Der Verkehr ab Rostock ist ebenfalls beeinträchtigt. Reisende nach Hamburg haben die Wahl zwischen einem Umstieg auf Busse in Schwerin oder einer alternativen Route über Bad Kleinen und Lübeck, die jedoch zwei Umstiege erfordert.

Arbeiten an Medienkanälen

Zwischen dem Hauptbahnhof und Holthusen wird während der gesamten Sperrzeit bis zum 17. Mai kein Zugverkehr stattfinden. Die Stadt Schwerin hat diese Sperrung bei der Deutschen Bahn beantragt, um dringend erforderliche Arbeiten an den Medienkanälen unter der neuen Wallstraßenbrücke durchführen zu können.

Die Deutsche Bahn empfiehlt ihren Reisenden, sich über die aktuellen Verbindungen, Abfahrtszeiten und -orte in der DB-Navigator-App zu informieren. Fest steht, dass der Regionalexpress RE 1 nach Hamburg jetzt von Holthusen aus startet. Ein Bus-Shuttle vom Hauptbahnhof dorthin wird angeboten.

Auch Fahrgäste, die den RE 8 nach Berlin nehmen möchten, müssen nach Holthusen fahren. Die RB 13 nach Parchim und die RB 17 nach Ludwigslust fallen komplett aus und werden durch Busse ersetzt.

Während der Sperrungen unter der Wallstraße wird die Stadt nicht nur arbeiten, sondern auch die Unterbauten unter der Brücke Franz-Mehring-Straße instand setzen. Zusätzlich wird die Fußgängerbrücke zwischen der Von-Thünen-Straße und dem Schlosspark-Center saniert.

Avatar-Foto
Written By
Stefan Rochow

ist Journalist, Unternehmer und Gründer von SNO | Schwerin-Lokal. Mail: redaktion@sn-o.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert