Grün Weiß auf dem besten Weg

Neuzugang Sophie Ehlers kommt immer besser in Tritt.
Neuzugang Sophie Ehlers kommt immer besser in Tritt.

Für die Frauen des SV Grün Weiß war der diesjährige Raiffeisen- Cup in Schwerin und Banzkow durchaus erfolgreich, auch, wenn lange noch nicht alles so gelang, wie die Trainer sich das vorgestellt hatten. Aber dafür, dass in den bisherigen Trainingseinheiten kaum ein Ball angefasst wurde, sahen einige Dinge schon recht viel versprechend aus.

In der ersten Partie des Samstags gegen dien Hamburger Oberligisten Alstertal Langenhorn gewannen die Frauen deutlich mit 14:9, vor allem über Konter gelangen dabei viele Tore. Gegen den Drittligisten TV Oyten (3.Liga Nord) konnten die Damen nicht überzeugen und verloren dieses Spiel mit 11:13. Zu viele leichtfertige Ballverluste dominierten das Spiel, „eine deutliche Steigerung für die kommenden Partien wird notwendig sein“, fand Coach Lutz Gau im Anschluss. Genau diese Steigerung brachte in der dritten Partie den Sieg gegen Ligakonkurrenten TSV Travemünde (13:10), der am Ende Dritter wurde. Die letzte Partie gegen den Zweitligisten aus Halle Neustadt, der am Ende auch das Turnier gewann, verlor man am Abend des ersten Tages noch einmal deutlich mit 8:16, da waren auch die letzten „Körner“ verbraucht.

Somit waren die Crocodiles am Ende Vierter in ihrer Gruppe (4:4 Punkte wie auch der TV Oyten) und sollten am Sonntag in der kleinen Finalrunde um Platz 5 spielen.

Alle konnten sich gut ausschlafen und waren bei der ersten Partie gegen Drittligisten VfL Stade (3.Liga Nord) gut bei der Sache und hellwach. Das Ergebnis war 13:11, wieder erhielten alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten und nutzten diese. Gerade im schnellen Spiel nach vorne war Schwerin sehr erfolgreich, was die Defensive angeht, gab es noch Defizite, die es im kommenden Trainingslager noch auszumerzen gilt. Nach dieser Partie ging es im allerletzten Spiel in der Kästnerhalle um Platz 5, Schwerin musste sich noch einmal mit dem TV Oyten auseinander setzen.

Grün Weiss konnte in dieser Partie offensichtlich die meisten Kraftreserven mobilisieren, revanchierten sich erfolgreich für die Vorrundenniederlage und setzten sich am Ende nach einer spannenden Partie mit 17:16 durch. Platz fünf am Ende, so erfolgreich spielte die Mannschaft noch nie bei diesem Turnier, das seit vielen Jahren als Vorbereitungsturnier von Zweit- und Drittligisten gilt. Jetzt kommt noch einmal eine Woche Intensivtraining mit Trainingscamp im Schullandheim Schwerin Muess „und dann geht es an den Feinschliff“, wie Trainer Lutz Gau sich ausdrückte. Am 31.08. muss der SV Grün Weiss dann erstmals in dieser Saison ran, beim Hamburger Meister AMTV Hamburg geht es um das Erreichen der nächsten Runde im DHB- Pokal.

Text: Ralf Grünwald
Bild: paparazzie

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.