Schwerin: 8. Wissenschaftswoche eröffnet

Im Beisein zahlreicher Gäste startete gestern im voll besetzten Saal der Handwerkskammer Schwerin die 8. Schweriner Wissenschafstwoche.

Auch Ministerin Bettina Martin und Oberbürgermeister Rico Badenschier folgten interessiert dem Eröffnungsvortrag der Wissenschafstwoche 2019 in Schwerin

Im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal der Handwerkskammer Schwerin begann am gestrigen Abend die diesjährige Schweriner Wissenschafstwoche. Im Beisein von der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V, Bettina Martin, Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier sowie zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Hochschulen, Kammern, Verbänden und vielen weiteren Gästen fiel der entscheidende Startschuss.

Drei Studienarbeiten ausgezeichnet

Wie bereits in den vergangenen Jahren verlieh der Verein der Förderer von Hochschulen e.V. im Rahmen dieser Veranstaltung den von den Stadtwerken Schwerin gestifteten „Innovationspreis Schwerin“. Mit diesem werden alljährlich von einer Jury als besonders herausragend beurteilte Bachelor- und Master-Arbeiten Studierender aus den Hochschulen Schwerins und Wismars ausgezeichnet. In diesem Jahr entschied man sich für je eine Bachelor-Arbeit aus der Fachhochschule des Mittelstands Schwerin (FHM) sowie der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA). Zudem erfolgte eine Preisvergabe an eine Master-Thesis der Hochschule Wismar.

Bildungsministerin und Oberbürgermeister zu Eröffnung dabei

Bettina Martin, Ministerin für Bildung, Wissenschafts und Kultur M-V | Foto: Ministerium, Schwerin

In ihren Grußworten wiesen Schwerins Oberbürgermeister wie auch die Ministerin vorab auf die Bedeutung hin, die Hochschulen und Wissenschaft sowie deren Zusammenarbeit mit der Wirtschaft für die Entwicklung des Standortes Schwerin spielen. Beide unterstrichen in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit, die dabei auch der Wissenschaftswoche zukommt und dankten ausdrücklich den zahlreichen Trägern. Martin wie auch Badenschier wiesen dabei auf das hohe Niveau der vielfältigen Veranstaltungen hin.

Beiden – Bettina Martin wie auch Dr. Rico Badenschier – war durchaus anzumerken, dass sie sowohl hinter der Wissenschaftswoche als auch dem Engagement für den Hochschul- und Wissenschaftsstandort Schwerin stehen. Dass dies mehr als politische Lippenbekenntnisse waren, konnten die Gäste des Abends nicht zuletzt auch daran erkennen, dass beide noch lange nach Veranstaltungsende vor Ort blieben und mit zahlreichen Anwesenden das Gespräch suchten.

Thema „Künstliche Intelligenz“ bestimmte bereits Eröffnung

Dr. Rico Badenschier | Foto: SIS/Christoph Müller, Schwerin

Neben diesen sicher für die Veranstalter und Träger wohlklingenden Bekenntnissen zeigten sich Ministerin wie Oberbürgermeister auch thematisch bestens vorbereitet. Beide gingen – jeweils mit persönlichen Bezügen – u.a. auf konkrete Fragestellungen zur Thematik der diesjährigen Wissenschaftswoche „Künstliche Intelligenz“ ein. Dabei sprachen sie durchaus allgemeine Fragen wie konkrete Gedanken zu Chancen und Risiken der KI an – perfekte Vorlagen für den ersten Vortrag der diesjährigen Wissenschaftswoche in Schwerin.

Prof. Dr. Peter Buxmann während seines Eröffnunsgvortrags in Schwerin

Diesen hielt – unter großem Interesse der zahlreichen Gäste – mit Prof. Dr. Peter Buxmann von der TU Darmstadt ein ausgewiesener Experte im Bereich der Künstlichen Intelligenz. In einer perfekten Mischung aus Darstellung wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Anwendungsbeispiele nahm er das Publikum von Beginn an mit in einen für viele bis dato kaum erschließbaren Bereich. Dabei räumte Prof. Buxmann mit manch gängigen Vorurteilen ebenso auf, wie er auch viele für die meisten Zuhörer neue Informationen vermittelte. So kann er zum Beispiel anhand der aktuellen Entwicklungsstände die Sorgen, KI-gesteuerte Maschinen könnten in absehbarer Zeit den Menschen in Gänze übertreffen, nicht teilen. Für einzelne Bereiche könnte dies gelten – dies sei aber keine Gefahr an sich. Die gerade in jüngerer Vergangenheit weit verbreitete Annahme, schon sehr bald würden rein computergesteuerte Fahrzeuge auf unseren Straßen unterwegs sein, teilt Prof. Buxmann übrigen eher nicht.

LINK & Download zur Wissenschaftswoche in Schwerin

Schon heute geht es ab 9 Uhr mit dem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm der diesjährigen Schweriner Wissenschaftswoche weiter. Bis Donnerstag dann im Ludwig-Bölkow-Haus der IHK zu Schwerin. Die Teilnahme ist kostenfrei und natürlich öffentlich.

Das Programm der Wissenschaftswoche Schwerin 2019 im Überblick

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.