Schwerin: Ein klangvolles Wochenende – drei Tage der Kammermusik im Goldenen Saal

3:0 für die Kammermusik ! Dem hiesigen Konzertverein gelang am vergangenen Wochenende ein beeindruckender musikalischer Hattrick.

Goldmund Quartett – die Königsklasse der Kammermusik | Foto: schwerin-lokal / Peter Scherrer

Schon Anfang des Jahres kündigte Karsten Flatt, Vorsitzender des Konzertverein Schwerin, einen besonderen musikalischen Leckerbissen an. Für alle, die sich für die Kammermusik begeistern, war ein ganzes Wochenende voller Musik geplant. Die Vorbereitungen und Termine mussten coronabedingt immer wieder geändert werden. Aber am vergangenen Freitag, Samstag und Sonntag war es dann so weit. Ein musikalisch facettenreich gemischtes Programm zog zahlreiche Liebhaberinnen und Liebhaber der klassischen, aber auch moderner Kammermusik in den Goldenen Saal. Mit insgesamt deutlich über 200 Besucherinnen und Besuchern bei recht sommerlichen Temperaturen zieht der Konzertverein eine sehr erfreuliche Bilanz.

 

Ein Wochenende hochklassige Musik im Goldenen Saal

Den Auftakt zum Wochenende der Kammermusik machte am Freitagabend das Duo Johannes Pramsolhler (Barockgeige) und Philippe Grisvard. Bei der Stückauswahl hatten sie so bekannte Komponisten wie Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Gottlieb Graun und Carl Friedrich Christian Fasch im Programm. Aber ganz besonders an das Publikum in der Landeshauptstadt gerichtet spielten sie gekonnt auch eine Violinsonate vom Namensgeber des Schweriner Konservatoriums, dem „Mecklenburgischen Hof- und Capell-Compositeur“ Johann Friedrich Hertel. Unser Redakteur Peter Scherrer sprach nach dem Konzert mit Johannes Pramsohler über das Konzert und die weiteren Pläne der Barockmusiker.

 

Weltklasse-Musiker mit Weltklasse-Instrumenten

Beim Konzert des Goldmund Quartetts am Samstag Abend konnten Klassikfans hören und erleben, wenn Weltklasse-Instrumente und Weltklasse-Musiker aufeinandertreffen. Die vier Münchener Musiker füllten den Goldenen Saal mit einem exzellent arrangierten Programm aus Werken von Ludwig van Beethoven und Franz Schubert sowie moderner Klassik von Fazil Say und Dobrinka Tabakova. Über ihr Konzerterlebnis, das musikalische Arrangement und die weitere Zukunft der Musiker sprach unser Redakteur Peter Scherrer mit Raphael Paratore nach dem Konzert.

 

 

Den Abschluss des Wochenendes bildete ein Klarinetten-Klavier-Duo

Den Abschluss des Wochenendes der Kammermusik machten am sonnigen Sonntagabend das Duo Pablo Barragán (Klarinette) und Mario Häring (Klavier). Die immer präsente Klarinette von Barragán, hervorragend harmonierend mit Härings Klavierkünsten, schaffte es mit Leichtigkeit die Verbindung zwischen zwei Welten hörbar zu machen. Benny Goodman und George Gershwin standen im Programm für die Musik aus der Neuen Welt, prima kontrastiert mit dem französischen Komponisten Francis Poulenc und dem Hamburger Johannes Brahms. Über ihren Auftritt in Schwerin und eventuelle Pläne unterhalten sich die beiden Musiker nach dem Konzert mit schwerin-lokal Redakteur Peter Scherrer

 

 

Streichquartett-Konzert am 12. Juli 

Der Konzertverein verabschiedet sich in die Sommerpause mit einem weiteren Streichquartett-Auftritt am 12. Juli. Dann sind die Musiker von QUATUOR AROD im Goldenen Saal zu Gast. Sie bringen Werke vom Joseph Haydn, Claude Debussy und Felix Mendelssohn zu Gehör. Karten gibt es dafür noch bei der Touristinformation, Am Markt 14, beim FEINSPITZ, Puschkinstr. 31, beim Kartentelefon +49 651 9790777 und auch an der Abendkasse. 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.