Verbot der Gruppe „United Tribuns“: Hausdurchsuchung auch in Schwerin

Heute Morgen verbot das Bundesinnenministerium die Gruppierung "United Tribuns". Dabei wurde auch eine Wohnung in Schwerin durchsucht.

Heute Morgen verbot Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) die Gruppierung „United Tribuns“ . In diesem Zusammenhang kam es auch zu Durchsuchungen des Landeskriminalamtes MV mit Unterstützung des SEK MV und des Landesbereitschaftspolizeiamtes MV von Wohnungen von vier Vereinmitgliedern in Mecklenburg-Vorpommern. Betroffen waren nach LKA-Angaben Wohnungen  in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg sowie der Landeshauptstadt Schwerin.

Hintergrund des Verbots ist die Feststellung, dass Zweck und Tätigkeit des Vereins einschließlich seiner Teilorganisationen im Inland den Strafgesetzen zuwiderlaufen.

In Vergangenheit viele schwere Straftaten

In der Vergangenheit kam es zu einer Vielzahl teilweise schwerster Straftaten durch die Gruppierung „United Tribuns“ im Bundesgebiet. Dazu zählen verschiedene Körperverletzungs- und versuchte Tötungsdelikte im Zusammenhang mit gewalttätigen Auseinandersetzungen, in denen sich die „United Tribuns“ z.B. mit konkurrierenden Rockergruppierungen wie dem „Hells Angels MC“ gewalttätig auseinandersetzten. Die Mitglieder sind aber auch wegen Sexual- und Menschenhandelsdelikten, Betrugsdelikten oder Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Verstöße gegen Waffen- und Betäubungsmittelgesetz

In Teilen trifft dies auch auf die von den polizeilichen Maßnahmen in unserem Bundesland betroffenen Mitglieder zu. Bei den heutigen Durchsuchungen wurden u.a. Verstöße gegen das Waffengesetz, das Betäubungsmittelgesetz sowie das Arzneimittelgesetz festgestellt, Beweismittel gesichert und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zudem erfolgte die Sicherstellung von Bekleidungsstücken mit Vereinsbezug (u.a. Kutten, T-Shirts, Aufnäher) sowie von Vereinsvermögen im unteren vierstelligen Euro-Bereich.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.