Stadtverwaltung verpasst Widerspruchsfrist

550x550.pm1.bgFFFFFF(sr). Schwerin hat die Chance eines Widerspruchs verpasst. Laut neuem Zensus, hat die Landeshauptstadt nur noch 91.293 Einwohner. Die offizielle Statistik gab bisher immer 95.800 Einwohner an.

Das Minus von 4,3 Prozent kann sich die Stadtverwaltung  nicht erklären, da für Mecklenburg-Vorpommern nur ein Minus von 1,8 Prozent ermittelt wurde. Daher wollte sie gegen die Zahlen in den Widerspruch gehen.

Daraus wird nun nichts mehr werden: Durch ein Büroversehen hat die Stadtverwaltung die Frist von einem Monat verpasst, wie das Büro von Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (Linke) am Dienstag mitteilte. Durch ein Büroversehen hat die Stadtverwaltung die Frist von einem Monat verpasst, wie das Büro von Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (Linke) am Dienstag mitteilte.

Nach eigenen Berechnungen der Landeshauptstadt, bedeutet die versäumte Frist nun ab 2014 mit 1,3 Millionen Euro weniger auszukommen zu müssen. Für die ohnehin finanziell klamme Stadt ist das ein herber Rückschlag.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.