„Der Zauberberg“-Lesemarathon am Wochenende

Der Streaming-Tipp für's Wochenende: Am zukünftigen Standort des "Pianohaus Kunze" - im früheren "DEZUG"-Designgeschäft - planen sechs Schauspielerinnen und Schauspieler des Mecklenburgischen Staatstheaters am kommenden Wochenende einen Lesemarathon, der per Livestream verfolgbar sein wird.

Auch Jochen Fahr ist dabei, wenn im zukünftigen Pianohaus Kunze „Der Zauberberg“-Lesemarathonstattfindet. | Foto: Franziska Pergande

Während die Proben für die am 19. März geplante Premiere „Der Zauberberg“ am Mecklenburgischen Staatstheater auf Hochtouren laufen, wagen sieben Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem Ensemble am kommenden Wochenende eine „Expedition“ der besonderen Art. Sie lesen Thomas Manns 1000-seitigen Roman „Der Zauberberg“ ungekürzt am Stück. Hierfür haben sie einen ungewöhnlichen Ort gefunden: die zukünftigen Verkaufsräume des Piano-Haus Kunze in der Schweriner Altstadt. Dort, wo einstmals „DEZUG – Design zum Gebrauch“ hochwertige Designstücke anbot. Übertragen wird die Lesung online via Livestream auf YouTube.

 

Eine besondere Idee an einem besonderen Ort

Für manch einen mögen schon diese Zeilen viel Information auf einmal sein. Denn an sich beginnt ja das Mecklenburgische Staatstheater erst am 22. Februar wieder mit eigenen Veranstaltungen. Und was hat es mit „neuen Verkaufsräumen“ des „Pianohaus Kunze“ auf sich? Zuerst die Antwort auf die zweite Frage: Ab dem 1. März wird das Traditionshaus, in dem die Freunde des Pianos voll auf ihre Kosten kommen, direkt an der Kreuzung von Friedrichstraße und Puschkinstraße ein neues Geschäft eröffnen. Wo es lange Zeit hochwertige Designstücke – vom Salzstreuer bis zur Sitzecke – gab, werden dann Pianos das Bild bestimmen. Noch aber ist das Geschäft leer. Ideal für eine „kurze“ kulturelle Nutzung. Und so kommt es also, dass sechs Schauspielerinnen und Schauspieler des Mecklenburgischen Staatstheaters eben an diesem Ort – mitten in der Stadt – eine ganz besondere Idee umsetzen.

 

Einen Tag Live-Lesung 

Mit vereinten Kräften unternehmen Vincent Heppner, Martin Neuhaus, Robert Höller, Jochen Fahr, Katrin Heinrich, Noemi Clerc und Paula C. Hugenschmid aus dem Schauspielensemble des Staatstheaters eine 24 Stunden dauernde Expedition in ein Schweizer Alpensanatorium. Den Platz, an dem Thomas Mann seinen 1924 veröffentlichten Roman verortet hat. Live im Schaufenster des zukünftigen Piano-Haus Kunze in der Puschkinstraße 32 in der Schweriner Altstadt lesen die Künstlerinnen und Künstler den Jahrhundertroman. Beginnend am kommenden Samstag (12. Februar) um 19.00 Uhr und endend am Sonntag (13. Februar) um 20.00 Uhr.

An sich war vorgesehen, „die Langzeitlesung“ von Thomas Manns „Der Zauberberg“ über Lautsprecher in den öffentlichen Raum vor dem Ladengeschäft zu übertragen. Allerdings klappte es, wie auf Facebook zu lesen ist, mit der entsprechenden Genehmigung nicht wie erhofft. Daher ist es nun möglich, das Ganze via Livestream auf www.youtube.com/c/mecklenburgischesstaatstheater/featured zu erleben. Ein direkter Link zum Stream ist auch über die Homepage des Theaters unter www.mecklenburgisches-staatstheater.de zu finden.

 

Pianohaus Kunze unterstützt die Aktion 

Das Piano-Haus Kunze stellt ihre neuen Räumlichkeiten dabei für diese Aktion übrigens kostenlos zur Verfügung. „Seit mehr als 30 Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Mecklenburgischen Staatstheater und unserem Piano-Haus. Wir freuen uns, Aktionen des Staatstheaters unterstützen zu können, so gut das möglich ist. Als Schauspieler Jochen Fahr mir den Vorschlag der Mammutlesung machte, war ich von dieser ungewöhnlichen Idee sofort begeistert“, sagt Matthias Kunze, Geschäftsführer des Piano-Hauses.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.