Die CDU-Fraktion begrüßt den Ausbau vom Stromtankstellennetz

Klaus Lemke (CDU)
Klaus Lemke (CDU)

Die CDU-Fraktion in der Schweriner Stadtvertretung begrüßt den Ausbau des Stromtankstellennetzes. Der Elektromobilität gehöre die Zukunft, so die Union.

Auf Antrag der CDU-Fraktion wurde die Oberbürgermeisterin Ende 2012 durch Beschluss der Stadtvertretung gebeten, in Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Schwerin GmbH und der Nahverkehr Schwerin GmbH als Bewirtschafter des öffentlichen Parkraums, die Einrichtung einer kostenpflichtigen Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge im Stadtgebiet zu prüfen. Dieser Antrag zur Förderung der Elektromobilität durch die Errichtung von Stromtankstellen wurde erfolgreich umgesetzt. Im Rahmen des ersten Klimaforums 2014 der Landeshauptstadt mit dem Unterthema „Energie“ stellten Verantwortliche der Stadtwerke Schwerin GmbH einen aktuellen Flyer mit den derzeitigen Erdgas- und Stromtankstellen in Schwerin vor.

Stromtankstellenetz muss erweitert werden

Die CDU-Fraktion hatte 2012 prognostiziert, dass der Anteil von Elektrofahrzeuge am Gesamtverkehr in den kommenden Jahren weiter ansteigen wird. „In Zukunft wird sich immer mehr von den klassischen Verrennungsmotoren abgewandt und zur Elektro- und Hybridmotoren hingewandt werden. Diesem Beispiel folgt sogar mittlerweile die Formel 1. Gemeinsam mit dem kommunalen Unternehmen Stadtwerke als Energieversorger und dem Nahverkehr als Bewirtschafter der Parkflächen  sowie privaten Unternehmungen ist es gelungen, mehrere Stromtankstellen im Stadtgebiet zu errichten“, so der umwelt- und ordnungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Klaus Lemke.

Elektromobilität gehört die Zukunft

In der Landeshauptstadt Schwerin gab es bis 2012, im Gegensatz zu anderen Städten, bislang keine öffentliche Stromtankstelle. Aus umweltpolitischer Sicht und auch unter touristischen Gesichtspunkten ist ein ausgebautes Stromtankstellennetz in Schwerin zu begrüßen. „Der Elektromobilität gehört die Zukunft und an eben jener Entwicklung nehmen wir teil. Über die E-Autos hinaus spielt die Möglichkeit des Stromtankens auch für Elektrofahrräder und E-Rollstühle eine wichtige Rolle. Die Stromtankstellen verbessern ganz klar auch unsere touristische Infrastruktur in Schwerin. Wir begrüßen diese positive Entwicklung und danken allen Handelnden, die hier zügig Ergebnisse vorlegten“, so auch der langjährige CDU-Kommunalpolitiker Gert Rudolf, der Mitglied im Ausschuss für Wirtschafts- und Tourismus ist.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.