Do, 30. Mai 2024
Close

Kindestagesstätten bleiben in Schwerin zu (ergänzt)

In vielen Bundesländern streiken seit gut zwei Wochen die Beschäftigten des öffentlichen Dienst. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di möchte mit den Warnstreiks Druck auf die Arbeitgeber ausüben, um ihren Forderungen in den

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht März 26, 2014
Foto: Verena Berk  / pixelio.de
Foto: Verena Berk / pixelio.de

In vielen Bundesländern streiken seit gut zwei Wochen die Beschäftigten des öffentlichen Dienst. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di möchte mit den Warnstreiks Druck auf die Arbeitgeber ausüben, um ihren Forderungen in den Tarifverhandlungen Nachdruck zu verleihen. Nun kommt der Streik auch nach Schwerin. Am kommenden Donnerstag bleiben die Kindertagesstätten der Kita gGmbH und weitere kommunale Einrichtungen am Vormittag geschlossen.

 

Die Gewerkschaft fordert unter anderem die Zahlung eines Sockelbetrags von 100 Euro für jeden Beschäftigten, die Anhebung der Entgelte um 3,5 Prozent und die Erhöhung des Geldes für Azubis um 100 Euro.

 

In der Zeit von 09:00 bis 14:00 Uhr soll der Warnstreik in Schwerin von der Gewerkschaft VER.DI stattfinden. Erwartet werden nach Polizeiangaben ca. 1000 Teilnehmer die auf der Werderstraße in Richtung Schlossstraße vor die Staatskanzlei gehen werden. Vor der Staatskanzlei erfolgt dann eine Kundgebung. Aus diesem Grund wird es im Zeitraum von ca. 10:00 Uhr- 10:45 Uhr zu einer Vollsperrung der Werderstraße (ab Parkplatz Grüne Straße) in Richtung Graf- Schack- Allee und der dortigen Nebenstraßen und damit zu Einschränkungen des Straßenverkehrs kommen.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert