Do, 29. Februar 2024
Close

Leerstandswettbewerb 2023:
Konzeptvermittlung führt zu Neubelebung der Stadt

  • Veröffentlicht Februar 9, 2024

Im vergangenen Jahr präsentierte die Landeshauptstadt Schwerin den Leerstandswettbewerb „Idee sucht Laden sucht Idee“, der darauf abzielte, neue Geschäftskonzepte und Nutzungsideen für leerstehende Ladenflächen in der Innenstadt zu generieren. Der Wettbewerb lockte die Beteiligung von sechs Eigentümerinnen und Eigentümern sowie 16 Nutzungsinteressierten an.

 

Archivfoto

 

Die hochkarätige Jury, bestehend aus Vertretern der IHK, des Stadtmarketings und der Stadtverwaltung, bewertete die eingereichten Ideen positiv. In der Folge konnten durch geführte Matching-Gespräche drei erfolgreiche Einigungen zwischen Vermietern und Mietern erzielt werden. Seit Ende des letzten Jahres werden diese drei vielversprechenden Konzepte in der Schweriner Innenstadt umgesetzt.

 

Neue Geschäftsimpulse für die Innenstadt

Die erste Station des Rundgangs von Fachdienstleiter Andreas Thiele und Citymanager Stefan Purtz war der „Kreativ Shop Schwerin“ im Klöresgang 12. Hier erweitert Luise Gronostay, Inhaberin des renommierten „Kreativ Kaufhaus Schwerin“, das bestehende Konzept um ein Bastel- und Kreativgeschäft mit Fokus auf Wolle, Stoffen und vielschichtigen Workshops.

Die Schweriner Höfe beherbergen nun den „Digital Garden Schwerin“ im Untergeschoss, betrieben von Sebastian Zien und Sebastian Saschenbrecker. Diese multifunktionale Event- und Bildungsfläche ermöglicht ein breites Spektrum an Angeboten, darunter Virtual Reality-Spiele, Rennsimulatoren und virtuelle Escape-Rooms. Die Räumlichkeiten können auch für Firmenevents und private Feierlichkeiten genutzt werden.

Die dritte Station führt in die Wittenburger Straße 16, wo die Kunst- und Kulturschaffende Beatrice Voigt einen Ausstellungsraum für Kreatives und Kunstwerke schafft. Diese Räumlichkeiten dienen auch als Begegnungs- und Betätigungsstätte für Menschen mit unterschiedlichen künstlerischen Ambitionen.

 

Positives Fazit und Ausblick auf 2024

Die Leerstandsquote in der Schweriner Innenstadt liegt historisch bei etwa 10%. Die Stadtverwaltung betont jedoch, dass dies in Anbetracht von neuen Geschäftsaufgaben und Leerständen in den letzten Wochen als vergleichsweise moderat anzusehen ist. Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier sieht keinen Grund zur Besorgnis: „Noch sehe ich kein großes Leerstandsproblem. Ganz im Gegenteil – ich freue mich über neue Ladenkonzepte und Geschäftsideen, die unsere Innenstadt bereichern.“

Trotzdem reagiert die Stadt proaktiv und startet am 15. Februar 2024 eine Fortsetzung des erfolgreichen Wettbewerbs „Idee sucht Laden sucht Idee“. Immobilieneigentümer und Nutzungsinteressierte sind erneut aufgerufen, sich mit innovativen Ideen zu bewerben und die lebendige Entwicklung der Schweriner Innenstadt weiter voranzutreiben. Die Stadt unterstützt dabei bis einschließlich August 2025 einen Großteil der Mietkosten für maximal 300 m² Fläche je Ladeneinheit, um attraktive Konditionen für neue Nutzungen zu schaffen. Interessierte finden das Bewerbungsformular ab dem 15. Februar unter www.schwerin.de/ideesuchtladen. Citymanager Stefan Purtz steht als Ansprechpartner unter 0385 545 – 1658 oder spurtz@schwerin.de zur Verfügung.

Die Finanzierung des Projekts erfolgt zu großen Teilen aus dem Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, ergänzt durch einen städtischen Eigenanteil.

 

 

Written By
Redaktion

Mit Schwerin-Lokal.de erhalten Sie tagtäglich Nachrichten aus Schwerin und der Umgebung.

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert