Mo, 24. Juni 2024
Close

Kurz im Garten – schon fehlten Geld und Schmuck

Eine 90-jährige Schwerinerin hatte ihr Haus nur kurz verlassen und war im Garten. Diesen Augenblick nutzte eine noch unbekannte Person, schlich in das Haus und stahl Geld sowie Schmuck.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Februar 10, 2022
Schmuck und Geld waren in Schwerin plötzlich verschwunden. | Foto: privat

Einbruch oder zumindest Hausfriedensbruch und Diebstahl – eng miteinander verwandte Straftaten. Wer schon einmal erleben musste, dass sich Dritte unberechtigt in den eigenen Wohnräumen aufgehalten haben weiß, dass es oftmals nicht „nur“ verloren gegangene Gegenstände sind, die die Situation so unerträglich machen. Es ist auch das Gefühl, dass vollkommen Unbekannte sich Zutritt zu den ureigensten Privatbereichen verschafft haben. Ein Gefühl, das die Betroffenen oft noch lange quält und ihnen unangenehme Empfindungen in den eigenen Räumen beschert.

Auch ist es längt bewiesen, dass derartige Taten nicht, wie so mancher noch immer denkt, überwiegend nachts geschehen. Wie ein Report des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft belegt, schlagen Einbrecher gern zwischen 10 und 14 Uhr sowie – scheinbar nach einer Mittagspause – zwischen 16 und 20 Uhr zu. Die besonderen „Top-Zeiten“ sind dabei 12 bis 14 Uhr und 16 bis 18 Uhr. Die meisten Einbrüche wurden zudem freitags, die wenigsten sonntags registriert.

 

90-jährige stellt Diebstahl fest

Dass die Täter gern tagsüber kommen, musste auch eine 90-jährige Schwerinerin am vergangenen Montag erleben. Denn gegen 11 Uhr kam es in ihrem Haus in der Breiten Straße in Schwerin Görries zu einem Diebstahl. Der Täter nutzte dabei den Moment, als die Geschädigte sich im Garten aufhielt. Denn als sie nach nur kurzer Zeit wieder ins Haus zurückkehrte, musste sie feststellen, dass offenbar ungebetener Besuch vor Ort gewesen war und sich bedient hatte. Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von etwa 1.200 Euro waren verschwunden.

Die Kriminalpolizei Schwerin hat nun die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Unterstützung. Wer hat also in Wohngebieten oder Kleingartensparten in Schwerin Görries Beobachtungen gemacht, die mit dem Tatgeschehen in Verbindung stehen könnten? Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter (0385-) 5180-2224 oder -1560 sowie auch über die Internetwache entgegen.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert