Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern: Zahlen, Historie, News

Am Rande Rostocks sitzt der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LVF). Er gehört zum DFB und ist einer von 21 deutschen Landesverbänden im Fußball.

Am Rande Rostocks sitzt der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LVF). Er gehört zum DFB und ist einer von 21 deutschen Landesverbänden im Fußball. 

Im Regionalverband Nordostdeutscher Fußballverband ist er ebenfalls Mitglied, neben fünf weiteren Landesfußballverbänden. Unter dem LVF sind zahlreiche Fußballclubs organisiert:

  • 469 Vereine
  • 60.502 Mitglieder
  • 1.840 Mannschaften

Erstmalig wurde ein Mecklenburgischer Fußball-Bund im Jahr 1904 gegründet, der ab 1905 dann auch zum DFB gehörte. In der heutigen Form besteht der LVF aber erst seit dem Jahr 1990 und somit seit knapp über 30 Jahren. Der erste Präsident war Günther Waak, heute ist es Joachim Masuch.

Da die Vereinszahlen im Jahr 2017 und 2018 stark zurückgingen, hat der LVF sein Ligasystem geändert. Seitdem gibt es die Landesliga mit zwei Staffeln und die Landesklasse mit vier Staffeln. An diesen nehmen seitdem 14 statt 16 Mannschaften teil.

FC Hansa Rostock: Die erfolgreichste Mannschaft des Landesfußballverbands Mecklenburg-Vorpommern

Die erfolgreichste Mannschaft des LVF ist der F.C. Hansa Rostock, der in der 3. Bundesliga spielt. Ende der 1990er-Jahre war der Club ein fester Bestandteil der 1. Bundesliga. Auch zu Beginn der 00er-Jahre gab es an der Spielklasse der Rostocker nichts zu rütteln. Fans von Fußball-Wetten hatten in diesen Jahren ihre helle Freude mit dem Verein. Er sorgte immer wieder für Spannung, bot viele Überraschungen und kletterte die Tabelle hoch und runter. 

Beim Wetten wurde es mit dem FC Hansa Rostock daher nie langweilig und der ein oder andere Fan hat mit dem FC ein nettes Sümmchen verdient. Doch in der Saison 2005/2006 verging den Anhängern dann das Lachen, als Hansa Rostock nach über zehn Jahren von der ersten Liga in die zweite Liga abstieg. Und das war leider erst der Anfang. 

FC Hansa Rostock: Abstieg in die 3. Bundesliga und kein Wiederaufstieg in Sicht

Während sich die Mannschaft nach einem Abstieg in die dritte Liga in der Saison 2010/11 nochmal für ein Jahr in die zweite Liga hochkämpfen konnte (2011/12), war damit ab 2012/13 Schluss. Seitdem spielt der Club konstant drittklassig und rangiert meist auf den mittleren Tabellenplätzen. Ein Wiederaufstieg in die zweite Liga ist momentan nicht in Sicht. Insgesamt 12 Jahre spielte der FC Hansa Rostock erstklassig und acht Jahre zweitklassig.

Weitere erfolgreiche Vereine des LVF 

Nach Hansa Rostock spielen die nächsten erfolgreichen Vereine des LVF in der fünften Liga, der NOFV-Oberliga Nord. Sechs Mannschaften sind in diese Spielklasse eingruppiert und treffen dort auch immer wieder aufeinander:

  • Greifswalder FC
  • Hansa Rostock II
  • TSG Neustrelitz
  • MSV Pampow
  • Torgelower FC Greif
  • Rostocker FC

Für die Herrenmannschaften gibt es die Möglichkeit am DFB-Pokal teilzunehmen, wenn sie vorher im Landespokal Mecklenburg-Vorpommern gewinnen. Das beste Team bekommt dann die Chance, gegen die deutschen Top-Clubs aus der 1. und 2. Bundesliga zu spielen. 

Auch die Damen können sich über den Sieg beim Mecklenburg-Vorpommern Pokal für die Teilnahme am DFB-Pokal qualifizieren. Die Verbandsliga ist bei den Frauen sogar eine der vier höchsten Spielklassen im gesamtdeutschen Fußball. Wer dort gewinnt, steigt in die Regionalliga Nordost auf. Aktuell ist das der Rostocker FC, der drittklassig spielt und ein fester Bestandteil der Regionalliga Nordost (Staffel Nord) ist.

Aktuelle Meldungen vom LVF

  • Im März 2021 startet die Ausbildung der neuen Schiedsrichter. Rund 850 Referees sind in Mecklenburg-Vorpommern derzeit im Einsatz. Nachwuchs wird konstant gesucht, um den Spielbetrieb in allen Altersklassen und Ligen aufrechterhalten zu können. 
  • Nach der Saisonhalbzeit 20/21 trafen sich die Schiedsrichter des Landes Mecklenburg-Vorpommerns im Februar virtuell. Ihre Tagung war somit an die aktuelle Situation angepasst, mit dem Ziel, sowohl einen Blick auf die vergangene Halbzeit als auch in die Zukunft zu werfen. Auch der Winterlehrgang der Referees Mitte Februar fand bereits digital statt. 

Talentförderung im Fokus

Ein weiteres wichtiges Thema beim LVF, ist die Förderung des Nachwuchses. Die Zusammenarbeit mit dem DFB zur Talentförderung im Fußball soll in den nächsten Jahren noch stärker in den Fokus gestellt werden. Der LVF ist aufgerufen, sich an diesem Konzept zu beteiligen und dazu beizutragen, den Nachwuchs im Fußball zu sichern. 

Schon im Jahr 2019 wurde damit begonnen, die Talentförderung stärker unter die Lupe zu nehmen und in Abstimmung mit dem DFB, dem Landesleistungszentrums des F.C. Hansa Rostock und den Sportgymnasien in Mecklenburg-Vorpommern u.a. in Schwerin das Training von Kindern noch stärker in den Fokus zu stellen. 

Das Sportgymnasium Schwerin bietet Fußball als eines der Schwerpunktfächer an und kann auf eine Profikarriere im Fußball vorbereiten. Zwei Mal pro Jahr gibt es Aufnahmetests. Wann der nächste Aufnahmetest im Jahr 2021 stattfindet, ist noch ungewiss. Auf der Website des Sportgymnasiums Schwerin können sich interessierte Schüler und Eltern informieren.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.