Mi, 29. Mai 2024
Close

Parchim: Rettungshubschrauber bringt Kleinkind schwerverletzt ins Krankenhaus

In Parchim hat, wie die zuständige Polizei berichtet, offenbar ein Hund am vergangenen Dienstagabend einem Kleinkind ins Gesicht gebissen. Dabei soll das etwa eineinhalbjähriges Kind schwere Verletzungen davongetragen haben und

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht November 25, 2021
Polizeieinsatz in Parchim. | Foto: privat

In Parchim hat, wie die zuständige Polizei berichtet, offenbar ein Hund am vergangenen Dienstagabend einem Kleinkind ins Gesicht gebissen. Dabei soll das etwa eineinhalbjähriges Kind schwere Verletzungen davongetragen haben und kam anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Der Vorfall wurde der Polizei erst am Mittwochmorgen bekannt. Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der Vorfall in einer Wohnung. Der Hund der Familie soll ersten Informationen zufolge aus noch unbekannter Ursache das Mädchen unvermittelt angegriffen und dann gebissen haben. Weitere Einzelheiten sind bislang noch nicht bekannt, da Zeugen des Vorfalls noch nicht befragt werden konnten. Aufgrund des derzeit bekannten Sachstandes prüft die Polizei nun eine Anzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert