Do, 13. Juni 2024
Close

Premiere von ‚Carmen‘ im Staatstheater

Am 10. November 2023 fand im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters die Premiere von Georges Bizets "Carmen" unter der Leitung von Generalmusikdirektor Mark Rohde statt.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht November 6, 2023

Am 10. November 2023 findet im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters die Premiere von Georges Bizets „Carmen“ unter der Leitung von Generalmusikdirektor Mark Rohde statt.

Morgane Heyse (Frasquita), Gala El Hadidi (Carmen) und Martha-Luise Urbanek (Mercédès) – Foto: Silke Winkler
Morgane Heyse (Frasquita), Gala El Hadidi (Carmen) und Martha-Luise Urbanek (Mercédès) – Foto: Silke Winkler

Die Neuinszenierung von „Carmen“ wurde erstmals von der jungen Berliner Regisseurin Anna Weber in Schwerin inszeniert. Inspiriert von der Thematik von Liebe und Tod sowie der Suche nach Freiheit, schuf sie in Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Team eine bildgewaltige und fantastische Welt der Outlaws und Gejagten.

Die Oper wird in französischer Sprache aufgeführt, begleitet von deutschen Dialogen und Übertiteln. Regisseurin Anna Weber verfasste eigens für diese Inszenierung eine neue Dialogfassung. In der Titelrolle glänzt Mezzosopranistin Gala El Hadidi aus dem Musiktheaterensemble, die bereits in sieben früheren Produktionen erfolgreich in der Rolle der Carmen zu sehen war.

 

Die Figur der Carmen: Verführerin, Vorkämpferin und Symbol der Emanzipation

„Carmen“ ist eine vielseitige Opernfigur, die in der Inszenierung sowohl als Verführerin als auch als Vorkämpferin der sexuellen Revolution dargestellt wird. Sie stellt die Frage nach der weiblichen Emanzipation und symbolisiert die Selbstbewusstheit einer Frau. Die Handlung fordert den Soldaten Don José zu bedingungsloser Hingabe und stellt die Liebe als Synonym für Freiheit dar. Doch für Don José bedeutet diese Freiheit Unsicherheit, da seine Gefühle in einer von Hierarchien und Macht geprägten Gesellschaft gefangen sind. Carmen bleibt sich selbst bis in den Tod treu, während Don José vor den Konsequenzen seiner Entscheidungen steht.

Weitere Aufführungen sind für den 12. November, 18. und 24. November, 2. und 10. Dezember 2023 sowie für den 24. Januar 2024, 14. März und 20. April 2023 geplant. Die Oper wird zudem am 5. Mai 2023 um 15 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters aufgeführt. Opernliebhaber haben somit zahlreiche Gelegenheiten, diese herausragende Inszenierung zu erleben.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert