Radfahrer befindet sich nach Unfall in den Morgenstunden im Krankenhaus

Foto: Symbolbild

 

Bei einem Unfall zwischen einem PKW und einem Fahrrad wurde ein 43-jähriger Schweriner verletzt. Er musste anschließend im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Der Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 06:30 Uhr in der Gartenstadt in Schwerin. Der Radfahrer befuhr ersten Erkenntnissen nach den Radweg der Hagenower Straße auf der falschen Seite. Die 48-jährige Autofahrerin befuhr die Straße in entgegengesetzter Richtung. Beim Abbiegen kollidierten die Fahrzeuge.

In der weiteren Folge stürzte der Radfahrer und verletzte sich. Vorfahrt und Vorrang sind einer der häufigsten Unfallursachen in Mecklenburg-Vorpommern. Im Rahmen der landesweiten Kampagne „Fahren.Ankommen.Leben!“ führen Polizeibeamte des Landes im aktuellen Monat Verkehrskontrollen mit diesem Schwerpunkt durch. Die Autofahrerin muss sich nun in einem Straf- und Bußgeldverfahren verantworten. Aber auch der Radfahrer wird mit einer Geldbuße rechnen müssen. Beide Unfallbeteiligten besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.