Schwerin: Polizei am Samstag wiederholt im Einsatz

Zu verschiedenen Einsätzen in Verbindung mit Diebstählen und auch körperlichen Auseinandersetzungen musste die Polizei Schwerin am vergangenen Samstag ausrücken.

Polizeieinsatz in Schwerin. | Foto: privat

Samstag war „Großkampftag“ für die Polizei in Schwerin. Nachdem am Vormittag erneut die Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen und die angedachte Impfpflicht – mit weniger Teilnehmenden als noch in den Tagen und Wochen zuvor – viele Einsatzkräfte erforderte, mussten die Beamten auch den gesamten Tag üb er zu verschiedensten Einsätzen ausrücken.

Los ging es dabei bereits sehr früh. So wurde schon gegen 02:15 Uhr ein 57-Jähriger Opfer eines Trickdiebstahles durch „Antanzen“. Aus einer Gruppe heraus näherte sich ihm eine männliche Person  in der Puschkinstraße. Wenig später stellte der Geschädigte den Verlust seines Portemonnaies fest. Daraufhin nahm er nach Angaben der Polizei Schwerin Kontakt besagter Personengruppe auf. Wenig später kam es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten. Vier Tatverdächtige konnten durch die eingeleiteten Maßnahmen der Polizei ermittelt und festgestellt werden. Es handelt sich dabei um 23- bis 25-Jährige mit tunesischer und marokkanischer Staatsangehörigkeit.

Zu einer weiteren Auseinandersetzung kam es gegen 18:00 Uhr in der Hamburger Allee – „Am Stein“. Ersten Erkenntnissen nach wirkten dabei mehrere Personen auf einen 23-jähriger Marokkaner ein. Dieser kam daraufhin aufgrund mehrerer Verletzungen zur weiteren medizinischen Behandlung ins Klinikum.

Gegen 20:00 Uhr griffen mehrere Personen im Mueßer Holz einen 48-Jährigen Deutschen an und verletzten ihn leicht. Dem Geschädigten wurde dabei sein Portemonnaie entwendet.

Bei einem erneuten Einsatz gegen 21:06 Uhr stellte die Polizei Schwerin den Tatverdächtigen einer Bedrohung fest. Ersten Erkenntnissen nach kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Einer folgenden Bedrohung konnte sich ein bisher unbekannter Geschädigter dann entziehen. Den Tatverdächtigen stellte die Polizei vor Ort fest.

Die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen der beiden Sachverhalte im Mueßer Holz sowie zu den genannten Tathandlungen dauern an.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.